Markgraf-Bilanz
400 Millionen an Bauleistung

Gut besucht war die Betriebsversammlung der Firma Markgraf in der Kemnather Mehrzweckhalle. Bild: stg
Vermischtes
Kemnath
16.03.2016
144
0

Bayreuth/Kemnath. Die Bauunternehmung W. Markgraf GmbH & Co. KG ist auf einem guten Weg. Das zeigte sich in der Betriebsversammlung deutlich - und die Beschäftigten werden künftig am Bilanzerfolg beteiligt.

Bekenntnis zur Region


Den Bericht der Geschäftsleitung über das Geschäftsjahr 2014/2015 gab Winfried Praller als Sprecher der Geschäftsleitung ab. Der Wechsel vom inhaber- zum gremiengeführten Unternehmen sei im vergangenen Jahr nach dem Tod von Rainer Markgraf vollzogen worden. Bei den Standortkonzepten der Unternehmensgruppe bekannte sich die Geschäftsführung klar für die Region.

"Der erweiterte und modernisierte Firmensitz in Bayreuth wird mit einem Erweiterungsbau in Form eines Pavillons noch attraktiver gemacht", berichtete Praller. Für das neue Bürogebäude in Weiden sei der Spatenstich erfolgt, die Fertigstellung sei für September geplant. Im Bereich Asphaltmischanlage werden derzeit rund 1,2 Millionen Euro, im Bereich Fertigteilwerk rund 6Millionen Euro investiert. Das Standortkonzept Immenreuth befinde sich noch in der Genehmigungsphase. "Der Geschäftsbereich Hochbau ist deutschlandweit vor allem in den Metropolregionen Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Nürnberg tätig", erklärte Praller. Als das bisher größte Projekt bezüglich der Auftragssumme werden bis 2018 ein Bürogebäude sowie ein Wohngebäude mit Mikro-Appartements in Stuttgart realisiert. Aber auch der Region bleibe das Unternehmen bei der Verwirklichung moderner Projekte verbunden. Als aktuelles Projekt nannte der Redner das "Corrugated Competence Center" in Weiherhammer mit fünfgeschossigem Bürogebäude samt Restaurant und Produktionshalle.

Mit dem Fertigteilwerk in Immenreuth unterhält das Unternehmen eine eigene Produktionsstätte für Stahlbetonfertigteile. Von dort aus werden interne Baustellen schnell und kostengünstig beliefert sowie schlüsselfertige Bauvorhaben abgewickelt. Als ein wichtiges Kompetenzzentrum hat sich der Bereich Stahlbau am Standort Immenreuth etabliert. Vorjahr entstand dort eine Rotunde für ein Einkaufszentrum mit einem Durchmesser von 35 Metern gefertigt.

Südliches Kerngebiet


Das Kerngebiet im Bereich Tiefbau erstreckt sich vorwiegend auf den süddeutschen Raum. Aktuell konzentriert sich der Rohrleitungsbau auf die Region Hessen, der allgemeinen Tiefbau profitiert vom anhaltenden Wohnungs- und dem stabilen Wirtschaftsbau. Kurze Bauzeiten und Sperrpausen bestimmten das Geschäftsfeld im Asphalt- und Straßenbau: Hier seien die Kolonnen regional im Einsatz und gefragter Partner bei vielen schlüsselfertigen Projekten gemeinsam mit dem Geschäftsbereich Hochbau.

"Die Integration des neuen Geschäftsfeldes Ingenieurbau in den Bereich Bahnbau ist ein Erfolgsgarant", meinte Praller. Die Arbeiten müssten bei Baustellen im Bahn- und Ingenieurbau sowie im Flughafenbau oft unter laufendem Betrieb erfolgen. Daher sei häufig nur Wochenend- sowie in Schicht- und Nachtarbeit möglich.

Vom Erfolg profitieren


Zur geschäftlichen Entwicklung konnte Praller berichten, dass die Gesamtbauleistung des Unternehmens bei knapp über 400 Millionen Euro lag, davon 80 Prozent im Hochbau. Praller erläuterte weiter, dass in diesem Jahr die Markgraf-Guthabenkarte eingeführt werde. "Jeder Beschäftigte erhält diese Guthabenkarte und wird damit erstmalig in Form einer monatlichen Prämie finanziell am Bilanzerfolg beteiligt, wie unter anderem bei den Automobilkonzernen bereits üblich."

Betriebsratsvorsitzender Thomas Schmidt gab einen Abriss der Tätigkeit des Gremiums. Es befasste sich mit der firmenspezifischen Regelung zu den arbeitsfreien Freitagen oder den erwirkten Einzelzimmerzusagen. Erfreuliches berichtete Schmidt über die Mitarbeiterzahl. Diese sei in der Vergangenheit auf derzeit rund 850 Beschäftigte, darunter etwa 65 Auszubildende, gestiegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bauunternehmen (12)Markgraf (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.