Martin Rupprecht feiert 85. Geburtstag
Südtirol als Geschenk

Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml, Sohn Peter, Stadtpfarrer Konrad Amschl, Monika Schreyer-Herr (für den Obst- und Gartenbauverein), Tochter Monika (hinten von links) und Tochter Martina (vorne rechts) gratulierten Martin Rupprecht (vorne links) zu seinem 85. Geburtstag. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
20.02.2016
44
0

Groß feiern wollte Martin Rupprecht seinen 85. Geburtstag eigentlich nicht. Doch schließlich ließ er sich überreden, Verwandte und Freunde am Samstag in die "Fantasie" einzuladen. Immerhin kann er sich dann nach all der Aufregung in Südtirol und Bad Füssing erholen.

Die Reisen dorthin waren am Donnerstag ein Geschenk seiner Kinder und Enkelkinder. Sie wünschten ihm ebenso alles Gute wie zweiter Bürgermeister Hermann Schraml, Stadtpfarrer Konrad Amschl sowie die Vertreter des Obst- und Gartenbauvereins Kemnath, des Pensionistenbundes der Firma Siemens und der Feuerwehr Hessenreuth. Der Jubilar kam am 18. Februar 1931 in Hessenreuth als ältestes von drei Kindern der Eheleute Anna und Ludwig Rupprecht zur Welt. Nachdem er dort die Volksschule besucht hatte, begann er eine Lehre bei der Schreinerei Haustein in Pressath. Anschließend arbeitete Rupprecht elf Jahre bei der Firma Bermas in Erbendorf. Nach einer Umschulung zum Mechaniker fing er bei der Firma Siemens in Kemnath an. Dort war er bis 1991 beschäftigt, ehe er in den Ruhestand ging.

Seine Ehefrau Anny lernte er in Hessenreuth bei einem Feuerwehrball kennen. Am 4. Juni 1954 war in Hessenreuth der Standesamttermin. Am nächsten Tag trat das Paar dort vor den Traualtar. Seine Wohnung hatte es im Elternhaus von Martin Rupprecht. 1963 erfolgte der Umzug nach Kemnath ins neu gebaute Haus.

Fünf Urenkelkinder


Aus der glücklichen Ehe gingen die Kinder Peter, Monika und Martina hervor. Der Tod seiner Ehefrau Anny vor sechs Jahren hat den Jubilar schwer getroffen. Er ist auch heute noch ein begeisterter Schreiner. "Leider geht mir die Arbeit nicht mehr so flott von der Hand", bedauerte er. Fast täglich unternimmt er einen kleinen Spaziergang "rund um den Häuserblock". Sein ganzer Stolz sind seine sieben Enkel-, die fünf Urenkelkinder und die drei Patenkinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.