Mitglieder stimmen für Auflösung
Kühlgemeinschaft schmilzt dahin

Der Letzte macht den Ordner zu. Vorsitzender Hans Brunner bringt die Angelegenheiten der Kühlgemeinschaft zu Ende. Bild: jsa
Vermischtes
Kemnath
21.03.2016
54
0

Zur letzten Sitzung traf sich die Kühlgemeinschaft Kemnath im Gasthof Kormann. Vorsitzender Hans Brunner konnte zum Abschied sieben Mitglieder und Kühlgebäude-Betreuer Joachim Reindl begrüßen. Da im vergangenen Jahr überhaupt keine Nutzung der Kühlanlage anstand und auch in den Jahren davor allenfalls zwei- bis dreimal davon Gebrauch gemacht wurde, fiel der Rechenschaftsbericht kurz aus.

Die vergangene Jahreshauptversammlung wurde vor sechs Jahren abgehalten, damals sprach sich die Mehrheit der Mitglieder für eine Weiterführung der Kühlanlage aus. Seither stand als einzige Maßnahme eine kleinere Dachreparatur an, für die auch einmalig in den vergangenen Jahren die Mitgliedsbeiträge eingezogen wurden. Dank sprach der Vorsitzende Joachim Reindl für die Instandhaltung der Kühlanlage aus. Das Guthaben der Gemeinschaft belaufe sich derzeit auf 11,57 Euro, bei einer Weiterführung müsste man die Mitgliedsbeiträge der derzeit 60 "Karteileichen" wieder einziehen.

Damit kam Brunner auch auf den wichtigsten Tagesordnungspunkt zu sprechen: Auflösung oder Weiterführung der Kühlgemeinschaft. Nach einer kurzen Debatte, bei der alle Mitglieder ihre Ansichten einbrachten, wurde einstimmig für die Auflösung gestimmt. Die noch nutzbaren Einrichtungsgegenstände werden unter den Mitgliedern verkauft und der erzielte Betrag an Bürgermeister Nickl übergeben.

In seinem kurzen Schlusswort bedankte sich Brunner noch einmal bei allen Helfern und nachdrücklich auch noch einmal bei der Stadt Kemnath für die kostenlose Überlassung des Kühlhauses. Diese Woche werden die Schlüssel eingesammelt und zusammen mit dem Geldbetrag an Bürgermeister Nickl weitergereicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.