Mittelschüler gestalten ersten Jahresbericht
Junge Chronisten

"Euer Jahresbericht ist sehr schön geworden", lobte Schulleiterin Christine Wiesend (hinten, Zweite von links) die Arbeitsgemeinschaft und ihre Leiterin Tanja König (hinten links). Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
21.07.2016
44
0

Erstmals gibt es an der Grund- und Mittelschule Kemnath einen Jahresbericht. Auf 80 Seiten sind die Ereignisse vom September 2015 bis Juli 2016 zusammengefasst. Es war allerdings nicht das erste Werk der Schüler dieser Größenordnung.

"Wir haben ein ereignisreiches Schuljahr hinter uns", schreibt Leiterin Christine Wiesend im Vorwort. "Das Erscheinen des Jahresberichts ist eine große Bereicherung für unsere Schule." Es zeuge von Engagement, Kreativität und Freude an gemeinsamer Arbeit.

Dieses Lob galt Lehrerin Tanja König und der Arbeitsgemeinschaft "Schülerzeitung", der aus der Klasse M 7b Nathalie Fenzl, Emily Preißinger, Thyra Zeißig, Patricia Weber, Anica Wörl, Patrick Weber und aus der Klasse 7a Cecile Wolf angehören. Sie haben auch die Litfaßsäule in der Pausenhalle immer wieder mit aktuellen Ereignissen "gefüttert". Die bis zum vergangen Schuljahr von Lehrerin Marietta Hörl geleitete Arge hatte jahrelang eine Schülerzeitung für ein ganzes Kalenderjahr herausgegeben.

Im Jahresbericht werden alle 25 Klassen mit Foto, Klassenlehrer und Namen aller Schüler vorgestellt. Unter der Rubrik "Besondere Aktivitäten unserer Klasse" waren Ereignisse festgehalten, die zusätzlich zum Unterricht organisiert wurden. Auch alle 48 Lehrkräfte sind erwähnt. Die "Neuen" waren neben Rektorin Wiesend Fachlehrerin Monika Mertl und Christian Beck. "Finden Sie die Lehrer und Schüler an unserer Schule nett?" war eine Frage, die die "Chefin" beim Interview mit den Redakteuren beantworten musste.

Mehrere Seiten widmen sich unter anderem den Umweltprojekten, sportlichen Erfolgen auf Kreisebene, der Jugendsozialarbeit mit Carola Reger, dem Elternpraktikum der neunten Klassen, dem Europatag am Tillenberg bei Neualbenreuth, der Aktion "Friedenslicht aus Bethlehem", Projekten der Ganztagesklasse GTK 5b und den Hilfen für die Flüchtlinge. "Wir wollen Umweltschule in Europa werden" sind drei Seiten überschrieben. Auch Aktionen der Verbindungslehrer Eva Raps und Christian Beck sowie der Schülermitverwaltung mit den Schülersprechern Johann Pühl, Marco Deubzer und Marina Lautenbacher werden aufgeführt, darunter eine Faschingsdisco.

Ein "Dankeschön" erhielt das Hausmeisterehepaar Christa und Siegfried Jaschke, "weil sie nicht nur den Durst stillen und hungrige Mägen füllen, sondern für die Schüler immer ein offenes Ohr haben". "Welche Schuhe gehören zu welchem Lehrer?", lautete die Frage beim "Schuhsalat". Unter der Rubrik "Kemnath ade - Scheiden tut weh" werden Sigrid Reger-Scharf, Helene Feulner-Leins und Konrektor Anton Waldmann verabschiedet. Ihm ist unter der Überschrift "Die letzten Waldmänner" eine ganze Seite gewidmet.

Der Jahresbericht kann von den Schülern zum Preis von 3 Euro bestellt werden. Gedruckt hat ihn die Druckerei Weyh in Kemnath.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.