Museumsfest
Besucher nehmen stückweise Geschichte mit nach Hause

Vermischtes
Kemnath
02.05.2016
6
0

Mit einem zünftigen Frühschoppen begann das Museumsfest des Heimatkundlichen Arbeits- und Förderkreises Kemnath und Umgebung (HAK). Auf dem Flohmarkt "Kunst und Krempel" im Museumshof konnten Besucher nicht nur Antiquitäten, sondern auch Spiele, Schallplatten und Hörspiel-Kassetten günstig erwerben. Das galt auch beim Bücherflohmarkt, den Anna Müller-Rösch betreute.

Wer Lust hatte, konnte die alte Schmiede besichtigen. Im Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum warteten zwei bemerkenswerte Ausstellungen auf die Gäste. Unter dem Motto "Alles nur Theater" präsentierte Museumleiter Anton Heindl einen Rückblick auf die Kemnather Bühnenkultur. Im zweiten Stock waren alte Geldscheine aus Bayern in der Zeit zwischen 1870 und 1924 ausgestellt. Aus seiner Privatsammlung zeigte Hans Bäte auch Notgeld aus Kemnath, das 1923 während der Zeit der Inflation gedruckt worden war. Ebenso bot HAK-Vorsitzender Hans Rösch Führungen an. Am Nachmittag trat im "Meisterhaus" der junge Zauberkünstler Marius Koslowski auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.