Narren feiern Fasching
Faschingszug strahlt närrisch

Vermischtes
Kemnath
07.02.2016
5
0

Trotz schlechter Vorhersage trübte kein Regentropfen am Sonntagnachmittag den Himmel über Waldeck. Bei bestem Wetter waren die Narren beim Faschingszug unterwegs.

Einen derartigen Ansturm auf den Faschingszug habe er in der 44-jährigen Geschichte noch nicht erlebt, verkündete am Sonntag Altpräsident Hans Lukas. 7000 Zuschauer werden es wohl gewesen sein, schätzte er. Da war es schon gut, dass sich die über 50 Gruppen mächtig mit Bonbons, Gummibärchen und Chipstüten"aufmunitioniert" hatten.

Die F 16 auf Wagen 46 wurde dabei nicht abgeschossen. Bei bestem Wetter - da fror es nicht einmal die Eiskönigin samt Anhang - wälzte ein gut abgesicherter Zug zwei Stunden durch den Markt. "Heut ist es wieder soweit" und "Humba, humba täterä" dröhnte es aus den Lautsprechern. Eine kleine Häme auf die lange Bauzeit des Berliner Flughafens brachten die Gödaser und trösteten zugleich: Am Kölner Dom wurde sogar 600 Jahre gebaut. Godas schaffe seinen Flugplatz bis Rosenmontag 2017.

Die Milcherzeuger protestierten gegen die Landwirtschaftspolitik, die Waldecker mit ihrer Viagra- Truppe gegen die niedrige Geburtenrate. "Viagra hebt das Glück", so die Versicherung. Ölpreisverfall und "Abstandregelung bei Faschingsveranstaltung" blieben nicht außen und vor. Lokale Themen traten dieses Jahr eher in den Hintergrund, wäre da nicht ein Blick in die Hinterhöfe Waldecks, die Waldecker Weihnachtsbeleuchtung oder die Kellersanierung am Schlossberg gewesen. Da konnte man beim Protest gegen TTIP nur sagen: "Hopfen und Malz, Gott erhalt's".

___



Weitere Informationen im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (647)narren (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.