Oldtimertreffen in Kemnath
Nostalgische Spazierfahrt

Jede Menge Oldtimer auf zwei, drei und vier Rädern brachen am Samstagnachmittag zur Ausfahrt nach Wunsiedel auf. Bilder: stg (3)
Vermischtes
Kemnath
29.08.2016
190
0

Ein außergewöhnlicher Korso schlängelte sich am Wochenende über die Straßen der Kemnather Umgebung. Oldtimer auf zwei, drei und vier Reifen erregten Aufmerksamkeit.

Auf große Tour ging es am Samstagnachmittag für die Teilnehmer am 26. Kemnather Oldtimertreffen: Die rund 225 historischen Vehikel starteten bei der Mehrzweckhalle, wo sie bereits am Samstagmorgen eingetroffen waren. Vor dem Ausflug konnte jeder Besitzer noch sein Schmuckstück vorstellen.

Blicke unter Motorhaube


Nach der Anmeldung bekamen die Fahrer eine Startnummer zugeteilt und wurden von Mitgliedern des KEM-Verbandes auf den vorgesehenen Parkplatz eingewiesen. Vor und nach der Vorstellung der Autos auf dem Stadtplatz (wir berichteten) hatten die Besucher sehr viel Zeit, um sich die nostalgischen Fahrzeuge genau anzuschauen - auch intensive Blicke unter die Motorhaube waren erlaubt. Gerne erläuterten die Fahrer technische Details zu ihren Autos und Motorrädern.

Um 13 Uhr ging dann die gemeinsame Ausfahrt los: Von Kemnath aus ging es über Zinst, Witzlasreuth, Ebnath, Tröstau, Leupoldsdorf und Schönbrunn zum Greifvogelpark bei Wunsiedel. Falknermeister Eckard Mickisch und sein Team sorgten dafür, dass die Oldtimer-Fahrer die frei fliegenden Greifvögel hautnah erleben und deren unglaublichen Flugkünste bestaunen konnten. Zurück ging es dann über Marktredwitz, Leutendorf, Rodenzenreuth, Schurbach, Ahornberg und Immenreuth nach Kemnath.

Oftmals blieben entgegenkommende Autofahrer aus Ehrfurcht und Neugier stehen, um ebenfalls Blicke auf diesen außergewöhnlichen Korso zu erhaschen.

Zum Thema:

Oldtimer-Teilemarkt für Besucher ein spannendes Erlebnis
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.