Pfarrer Heribert Stretz zur künftigen Pfarreiengemeinschaft Kastl und Waldeck
Gemeinde wird noch wichtiger

Vermischtes
Kemnath
15.03.2016
31
0
Besonders intensiv hat sich Heribert Stretz noch nicht mit seiner neuen Aufgabe auseinandergesetzt. Der Pfarrer von Waldeck weiß erst seit vergangenen Freitag, dass er künftig auch die Pfarrei Waldeck betreut. "Am 11. März habe ich das offizielle Schreiben des Bistums Regensburg erhalten mit der Anweisung, den Inhalt ab der Vorabendmesse am 12. März bekanntzugeben", sagt Stretz.Die Ordinariatskonferenz mit Bischof Rudolf habe entschieden, im Zuge der pastoralen Planung zum 1. September die Pfarreiengemeinschaft Kastl-Waldeck zu bilden. "Als alleiniger Seelsorger dieser Pfarreiengemeinschaft werde ich natürlich noch mehr als bisher auf die ehrenamtliche Mithilfe vieler Pfarrangehöriger aus beiden Pfarreien angewiesen sein", sagt Stretz zu den Veränderungen die damit auf ihn, aber auch auf die Gläubigen zukommen.

Konkret geplant habe Stretz die Zukunft noch nicht. "Nach der Feier der Erstkommunion am Sonntag nach Ostern werde ich beginnen, im Gespräch mit den Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen der beiden Pfarreien anstehende Detailfragen zu klären." Insbesondere gehe es darum, eine gemeinsame Gottesdienstordnung zu erarbeiten, damit die Pfarreiengemeinschaft zum 1. September umgesetzt werden kann.

Dass es ganz ohne Einschnitte geht, glaubt aber auch Stretz nicht: "Schon jetzt muss ich alle Gläubigen der beiden Pfarreien um Verständnis bitten, wenn es einige Änderungen geben wird und manches nicht mehr in der bisher gewohnten Weise weitergeführt werden kann."
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldeck (2237)Heribert Stretz (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.