Raiffeisenbank Kemnather Land – Steinwald eG zeichnet Sieger des 46. Internationalen ...
Helden auf dem Papier

Die Siegerehrung des Kreativwettbewerbs übernahmen Vorstand Joachim Geyer (hinten rechts), Abteilungsleiter Wolfgang Heider sowie Bürgermeister Werner Nickl (hinten von links). Bild: stg
Vermischtes
Kemnath
19.03.2016
52
0

Der 46. Internationale Jugendmalwettbewerb "Jugend kreativ" brachte erneut zahlreiche Sieger hervor. Doch bis es soweit war, hatte die Jury viel Arbeit.

Alleine im Bereich der Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald eG beteiligten sich 1240 Schüler an dem Wettbewerb. Als Motto hatten die Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland sowie die Genossenschaftsbanken in Finnland, Frankreich, Südtirol, Luxemburg, Österreich und der Schweiz "Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?" vorgegeben.

Die Preisverleihung in Kemnath nahmen Vorstand Joachim Geyer, Abteilungsleiter Wolfgang Heider und Bürgermeister Werner Nickl vor. "Wir waren sehr gespannt, welche Helden und Idole junge Menschen wählen und zu wem sie aufschauen", erklärte Geyer.

Unterschiedliche Typen


Besonders interessant sei es gewesen, welches vorbildliche Handeln denn die Protagonisten auszeichne, was jungen Menschen wichtig sei und was sie bewege. Herausgekommen seien ganz unterschiedliche Typen von Vorbildern: "Helden des Alltags, die zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort waren und mit ihrem Handeln Mut bewiesen, Menschen, die einfach für einen da sind, fiktive Comic-Helden, Figuren aus der Geschichte, Fantasie-Idole, Helden der Medienwelt und zuletzt auch Antihelden."

Auch Bürgermeister Werner Nickl und Wolfgang Heider zollten den Teilnehmern Hochachtung für die künstlerischen Leistungen. Nickl hob hervor, dass die Raiffeisenbank mit Aktionen wie diesen beweise, dass sie vor Ort auch gesellschaftlich tätig sei. Die Jury - bestehend aus den aktiven und pensionierten Lehrern des westlichen Landkreises Tirschenreuth Rainer Sollfrank, Wolfgang Schäffler, Lucia Etterer, Sigrid Reger-Scharf, Martina Thöns, Johanna Reger, Michaela Härtl, Daniela Dötterl, Gabriele Schmidt und Oliver Steinberg - kam zu folgendem Urteil:

1./2. Klasse: 1. Nina Popp, Grundschule Immenreuth; 2. Katharina Schury, Grundschule Kemnath; 3. Luis Kellner, Jobst-vom-Brandt-Schule Waldershof; 4. Jana Stauter, Grundschule Kulmain; 5. Leona Thiem, Grundschule Friedenfels.

3./4. Klasse: 1. Pascal Müller, Grundschule Immenreuth; 2. Luca Biersack, Grundschule Kulmain; 3. Max Zeitler, Grundschule Friedenfels; 4. Carmen Bäte, Grundschule Kemnath; 5. Lani Hermann, Grundschule Erbendorf.

5./6. Klasse: 1. Lena Herrmannsdörfer, Realschule Kemnath; 2. Luisa Birkner, Realschule Kemnath; 3. Matthias Panzer, Mittelschule Erbendorf; 4. Katharina Brünnig, Fichtelnaabtalschule; 5. Luzia Rickauer, Realschule Kemnath.

7. bis 9. Klasse: 1. Selina Rietschel, Mittelschule Erbendorf; 2. Sebastian Werner, Mittelschule Erbendorf; 3. Julia Büttner, Fichtelnaabtalschule; 4. Elisabeth Brandt, Realschule Kemnath; 5. Max Hautmann, Fichtelnaabtalschule.

Als Anerkennung bekamen die Jugendlichen Urkunden und Spiele überreicht. Ihre Kunstwerke werden außerdem in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbanken zu sehen sein. Alle prämierten Siegerarbeiten wurden bereits an die Landesjury nach München weitergeleitet. Bei der nächsten Wettbewerbsrunde, die im Oktober startet, lautet das Motto: "Freundschaft ist bunt!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.