Spiel mit Überraschungen
Prunksitzung des FCC in Kemnath

Erika Scherm fühlte sich in ihrer amüsanten Rolle als "emsiger Azubi" bei der Stadtverwaltung Kemnath sichtlich wohl.
Vermischtes
Kemnath
25.01.2016
58
0
 
Sarah Meier und Oliver Bineder von der Faschingsgesellschaft Marktredwitz-Dörflas bewiesen eindrucksvoll ihre akrobatischen Qualitäten.

Jubel, Trubel, Heiterkeit. Kemnath ist zur Heiterkeit bereit. Die Prunksitzung des Fortschauer Carneval Clubs war eine Schau.

Im Foyer der Mehrzweckhalle steppte am Samstag der Bär. Die Aktiven des FCC boten den Gästen aus der Region ein buntes und abwechslungsreiches Programm mit bemerkenswerten Höhepunkten. Ein bunter Mix aus lustigen Sketchen, humoristischen Einlagen und Büttenreden sorgte immer wieder für spontanen Beifall. Die mitreißenden Garde- und Schautänze der Prinzengarden von Phoenix TuS Mitterteich, der Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas, und der Faschingsgesellschaft Schwarz-Weiß Bayreuth rissen die Zuschauer zu Ovationen hin.

Die fulminanten Auftritte des Tanzmariechens aus Bayreuth und des Tanzpaares der FG Marktredwitz-Dörflas ließen vor allem die Herzen der Männer höher schlagen. Zwischen den Darbietungen konnten die Tanzfreudigen auf der großen Bühne zur Musik von Stimmungskanone Walter Kobel aus Erbendorf immer wieder das berühmte Tanzbein schwingen. Als erster stieg Bertram Dürrschmidt in die Bütt. Als Obmann Franz des Kleintierzuchtverbandes gründete er gleich eine neue Partei und trat als Kandidat zur nächsten Wahl an, "und zwar gleich als Bundeskanzler". "Hab den schönsten Job der Welt, bin bei der Stadt Kemnath angestellt", freute sich Erika Scherm. Sie stellte sich bei ihrer Büttenrede als Azubi zum Facility-Manager bei der Kemnather Stadtverwaltung vor. "Vom Nickl Werner kann ich noch viel lernen", meinte sie.

Ein "Spiel mit überraschendem Ausgang" kündigte Präsident Ronald Ott vor der zweiten Tanzpause an. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, als ein Mitglied der Rawetzer Faschingsgilde seiner Freundin mit einem großen Strauß roter Rosen auf offener Bühne einen Heiratsantrag machte. "Mit dem Song "Mir Zwoa ghörn zsamm eine Leben lang" schworen sie sich ewige Treue, auch über die Faschingszeit hinaus. Zwischendurch verlieh eine Delegation des Fastnachtsverbandes Franken (FVF) Orden an einige verdiente Aktive des FCC. Rudi Schiedlofsky durfte sich dabei über eine besonders hohe Auszeichnung, nämlich den "Till von Franken" freuen. Nach der Ordensverleihung des FCC an Kemnather Ehrengäste würdigte zweiter Bürgermeister Hermann Schraml die langjährigen Verdienste der örtlichen Narren in der Faschingszeit.

Ihre Lieblichkeit Barbara Dürrschmidt glänzte nicht nur in ihrer Rolle als Faschingsprinzessin. Zusammen mit ihrem Ehemann Bertram hatte sie auch noch den Sketch "Fritzchen und Ilse" einstudiert. Dabei erzählten sie ganz ungeniert ihre lustigen Erlebnisse als Kindergartenkinder. Den krönenden Abschluss bildete der Auftritt der Schautanz "Snow White" von Phoenix TuS Mitterteich über das Märchen Schneewittchen, bei dem die Tänzerinnen und Tänzer wahrhaft akrobatische Einlagen zeigten. Mit einer Luftschlangen-Parade und einer traditionellen Polonaise endete die fünfstündige Sitzung, bei der wirklich für jeden Faschingsfreund etwas dabei war. Für die Licht- und Tontechnik waren übrigens Sebastian Rohrer und Christopher Szeri zuständig.
Hab den schönsten Job der Welt, bin bei der Stadt Kemnath angestellt."Azubi" Erika Scherm
Weitere Beiträge zu den Themen: FCC Kemnath (1)Fortschauer Carneval Verein (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.