Technik-Wettbewerb bei Kemnather Ausbildungsmesse
Als Sieger nach Göteborg

Auf Teamarbeit, Schnelligkeit und präzises Arbeiten kam es beim Wettbewerb in der Realschulturnhalle an. Vier Zweier-Teams von der Firma Rogers aus Eschenbach sollten auf Zeit Fehler an technischen Maschen lokalisieren und beheben. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
12.10.2016
50
0

Ein Event erregt bei der neunten Ausbildungsmesse in Kemnath (wir berichteten) Aufsehen. In der Realschule hat Johannes Beierl von der Firma Rogers Cooperation in Eschenbach für vier Gruppen mit jeweils zwei Teilnehmern einen Wettkampf vorbereitet, der als Training für Schweden dient.

Die jungen Fachkräfte mussten an einer technischen Anlage schnell und zuverlässig verschiedene Wartungen ausführen. "Dabei soll der Wettbewerbsgedanke aber nicht negativ aufgefasst, sondern als Motivation für eine schnelle und qualitativ hochstehende Arbeit verstanden werden", betonte der Ausbilder.

Mit dabei war das Mechatroniker-Duo Michael Pfleger und Peter Kreuzer, die zum Team Germany für die Euro-Skills in Göteborg gehören. Sie haben sich als beste Fachkräfte ihrer Berufe in Deutschland durchgesetzt. Für die beiden war es ein sehr gutes Training und eine optimale Vorbereitung für die Europameisterschaft der Berufe. Dort werden vom 1. bis 3. Dezember rund 500 Teilnehmer aus 30 europäischen Ländern ihr Können zeigen. Das Team von World-Skills Germany geht mit 22 jungen Fachkräften in 16 Einzel- und 3 Teamwettbewerben an den Start. Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus dem Handwerk, die andere aus Industrie und Dienstleistungsbereichen.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich für das Treffen der europäischen Berufe-Champions in Göteborg einiges vorgenommen. Bei den vergangenen Titelkämpfen in Lille hatte das Team mit fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen und zwei "Medallion for Excellence" den vierten Platz in der Nationenwertung erhalten. "Aber viel wichtiger noch als eine gute Platzierung ist, dass jeder einzelne Teilnehmer sich belohnt sieht für seine Anstrengungen und Leistungen in der Qualifizierung und beim Training", betonte Johannes Beierl. Für jeden Einzelnen sei der Start bei einem internationalen Wettbewerb wie den Euro-Skills ein unvergessliches Erlebnis und die Chance, angeeignetes Können als Karriereschub zu nutzen. Solche versierten Fachkräfte werden in der Industrie, im Handwerk und im Dienstleistungsbereich händeringend gesucht.

Das Mechatroniker-Duo Michael Pfleger und Peter Kreuzer scheint gut gerüstet, wenn sie am 29. November nach Schweden fliegen: Sie setzten sich beim Wettbewerb in Kemnath gegen die drei anderen Teams durch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.