Thomas Schmid erleichert über Fortbestand der Männercongregation
Zentralpräses atmet auf

Vermischtes
Kemnath
26.11.2016
25
0

Prinzipien sind gut, manchmal ist es aber besser, sie zu brechen. Und wenn sich dazu ein Geistlicher entschließt, muss er schon einen triftigen Grund haben.

Er ist trotz "interner Prinzipien" nach Kemnath gekommen. "Es war mir ein großes Anliegen, Obmann Wilhelm Popp für sein langes Engagement bei der Marianischen Männercongregation zu danken und einen Nachfolger zum Fortbestand des Kemnather MMC zu finden", erklärte Zentralpräses Thomas Schmid. "Ich kann jetzt tief durchatmen", freute sich der Monsignore aus Regensburg. In seiner Laudatio verdeutlichte er, dass Willi Popp ein verantwortungsvoller Sodale sei und seine Aufgaben mit vielen Denkanstößen bestens erledigt habe. Der bisherige Obmann habe es verstanden, die MMC in die Pfarrei einzubinden und zu einer tragenden Säule zu machen. Die Pfarrgruppe werde in Zukunft immer mehr als betende Gemeinschaft in der Kirche gebraucht. Sie sei in einer schwierigen Lage und müsse sich klarer und profilierter präsentieren: "Das heißt, selbstbewusst gläubig und katholisch zu sein." Vorbild dazu sei die Gottesmutter Maria schlecht hin. Schmid dankte Stadtpfarrer Konrad Amschl für seine Unterstützung der MMC, die nicht selbstverständlich sei.

Der neue Obmann Paul Völkl erklärte, dass er nach langem Berufsleben eigentlich kein Amt mehr bekleiden wollte. Antrieb für sein Ja war seine Einsicht, dass es mit dem MMC-Ortsverband weitergehen müsse. Er setze auf Kooperation aller Sodalen und mit der neu gewählten Führung. Neben Bewährtem möchte er neue Ideen einbringen, um das Verbandsleben zu bereichern. Neue Sodale sollen im persönlichen Gespräch gewonnen werden. Auch regte er bereits gelegentliche Wirtshausabende zum Austausch unter den Sodalen an, was die Versammlung begrüßte.

An Terminen für die Ortsgruppe gab Völkl bekannt: 18. Januar Obmännertag in Diesenbach bei Regenstauf; 9. März Eucharistische Anbetung mit der KAB in der Stadtpfarrkirche; 11. März Einkehrtag im Kloster Speinshart; 14. März Pfarrkonvent mit Vortrag von Vikar Dr. Joseph Meenpuzhackal über Indien; 24. April Hauptfest Süd in St. Wolfgang, Regensburg; 26. bis 29. April Busfahrt nach Rom; 13. Mai Buswallfahrt nach München (100 Jahre Patrona Bavariae); 20. Mai Bezirkskonvent in Ebnath; 9. Juli Hauptfest Bezirk Nord in Speinshart; 8. bis 10. September Familienfreizeit am Königsee; 10. September Männerwallfahrt zum Fahrenberg; 6. Oktober Rosenkranzandacht in Speinshart; 20. Oktober Ewige Anbetung in der Stadtpfarrkirche Kemnath und Obmännertag in Schlammersdorf; November Pfarrkonvent mit Vortrag;

Zur Familienfreizeit am Königsee rief Zentralpräses Thomas Schmidt zur regen Teilnahme von Familien auf. Bei ausreichender Beteiligung werde ein Programm für Kinder angeboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.