Vier Stationen zur Vorbereitung
Zirkeltraining für die Firmung

Bei dem Spiel "Magic Stick" mussten die Kemnather Firmlinge Teamfähigkeit beweisen. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
06.06.2016
14
0

In fünf Wochen steht für 80 junge Katholiken ein besonderer Tag an. Am Samstag, 9. Juli, spendetet der gebürtige Kemnather Domvikar Thomas Pinzer die Firmung.

In vier Gruppen bereiteten sich die Firmlinge nun vor. Gemeindereferent Jochen Gößl hatte vier Themen für den zweiten Firmtag vorbereitet. Mit Pfarrer Konrad Amschl, Peter Daschner, Maria Wende, Ina Memmel und Dominik Weber betreute er Gruppen. Die Gruppenleiter besprachen je ein Thema. Nach 45 Minuten wurden Zimmer und Themen gewechselt.

Beim ersten Thema "So ist Versöhnung" ging es um die Beichte. Gößl rückte das Gleichnis vom barmherzigen Vater in den Mittelpunkt. Mit Spielen und Übungen begaben sich Maria Wende und Dominik Weber auf "Spurensuche nach dem Heiligen Geist". "Ich bin gesandt - Du legst deine Hand auf mich" hieß es beim dritten Baustein mit Peter Daschner und Ina Memmel.

Den vierten Baustein "Ich bin gesalbt - Gott traut mir Großes zu" übernahm Konrad Amschl. "Bei der Firmung legt euch der Firmspender die Hände auf den Kopf und salbt euch mit Chrisam", erklärte er. Bei einer Duftprobe sollten die Buben und Mädchen Stoffe erraten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.