Vortrag zu Gespräch über Sexualität mit Kindern im Familienzentrum Mittendrin
Über Sexualität reden

"Scheuen Sie sich nicht, mit ihrem Kind über Sexualität zu reden" ermunterte Elisabeth Schieder die Mütter im Familienzentrum. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
07.03.2016
32
0

"Wie kommt das Baby in den Bauch der Mama?" oder "Wozu ist der Bauchnabel da?" sind Fragen, die Eltern bei der Körper- und Sexualaufklärung ihrer Kinder sicherlich irgendwann einmal beantworten müssen. "Kinder sind neugierig und möchten Antworten zu Fragen über Geschlechtsunterschiede, Liebe, Schwangerschaft und Geburt", betonte Referentin Elisabeth Schieder. Die Leiterin der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen Donum Vitae hielt einen Vortrag zum Thema "Mama, Papa, wo kommen die Babys her?" im Familienzentrum Mittendrin.

Manchmal sind die Eltern unsicher, wie viel Informationen sie ihrem Kind geben sollen. "Was ist normal und was ist für eine gesunde Entwicklung der Kinder notwendig?" lauten besorgte Fragen. Oft fehlen ihnen die richtigen Worte. "Richtig ist, mit Kindern so über Sexualität zu sprechen, wie es ihrem Alter, ihrem Entwicklungsstand und ihrem Wissensbedürfnis angemessen ist", betonte die Expertin. Offenheit und ein liebevoller Umgang miteinander in der Familie sind Voraussetzungen für vertrauensvolle Gespräche über Sexualität in der Familie. "Kleine Kinder erfahren über die Zuwendung, die sie von ihren Eltern erhalten, dass ihr Körper wertvoll ist", so Schieder.

Sie erklärte den anwesenden Müttern, wie sich die kindliche Sexualität bis zum Schuleintrittsalter entwickelt und wie sie ihre Kinder dabei angemessen unterstützen können. Sauberkeitserziehung, Entwicklung der Scham, Erleben der unterschiedlichen Rollen von Mann und Frau und der Umgang mit Medien (Fernsehen und Internet) erwähnte sie.

"Kinder müssen nicht alles im Detail wissen, sie wollen aber auch nicht auf später vertröstet oder mit unklaren Umschreibungen abgespeist werden", lautete ein Grundsatz. Die Diplom-Sozialpädagogin ermutigte die Eltern, die Fragen kindgerecht und altersgemäß zu beantworten. Bilderbücher bieten eine gute Hilfestellung dazu. Mit einer intensiven Diskussionsrunde endete die Infoveranstaltung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.