Weg zum Sieg führt über Weiß
C-Junioren SVSW Kemnath gewinnen eigenen Junior-Nikolaus-Hallencup

Der SVSW Kemnath schwarz von Roman Schäffler (Zweiter von links) verließ beim C-Junioren-Turnier um den Nikolaus-Hallencup als Sieger das Spielfeld. Im Endspiel bezwang der Gastgeber den TSV Kirchenlaibach von Betreuer Bernd Preißinger (rechts). Die Partien leitete Martin Meyer (links). Bilder: hfz (2)
Vermischtes
Kemnath
08.12.2015
15
0
 
Die D-Junioren der SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz (rechts), die Wolfgang Seitz (Zweiter von rechts) betreute, verwiesen den TSV Kastl mit Betreuer Ralf Schuster (hinten links) auf den zweiten Platz. Schiedsrichter war Nico Buchka (rechts).

Neben dem Hallenfußball und den Zuschauern gab es beim SVSW-Junior-Nikolaus-Hallencup für C- und D-Junioren noch zwei weitere Gewinner. Bei der vierten Auflage des Wettbewerbs standen am ersten Tag die Gastgeber vom SVSW Kemnath und die SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz oben auf dem Siegerpodest.

Zum Teilnehmerfeld in der Mehrzweckhalle gehörten vorwiegend Vereine aus der näheren Umgebung. Pro Altersgruppe standen sich jeweils acht Mannschaften in zwei Gruppen gegenüber. Bei den C-Junioren (U 15) dominierte in der Gruppe A der SVSW Kemnath schwarz mit Siegen über die Naabtalkicker (4:0), den TSV Erbendorf (3:1) und einem 1:0 gegen die SG Kulmain/Immenreuth. Diese wiederum bezwang Erbendorf (2:0) und die Naabtalkicker (3:0).

In der Gruppe B setzte sich der TSV Kirchenlaibach aufgrund des besseren Torverhältnisses vor SVSW Kemnath weiß durch. Der TSV gewann mit 4:0 gegen SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz und mit 1:0 gegen Riglasreuth, unterlag aber den Kemnathern mit 1:2. Diese schlugen außerdem Riglasreuth mit 1:0 und verloren mit 0:1 gegen die SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz.

In Halbfinalspielen kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Gastgeberteams. Hier setzte sich Schwarz souverän mit 5:0 gegen Weiß durch. Kirchenlaibach hatte gegen die SG Kulmain/Immenreuth mit 4:3 das glückliche Ende im Elfmeterschießen für sich.

In den Platzierungsspielen kamen die Naabtalkicker mit einem 3:2 nach Elfmeterschießen über Riglasreuth auf Platz sieben. Fünfter wurde Erbendorf. Der TSV behielt im Elfmeterschießen gegen SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz mit 5:4 die Oberhand. Auf Platz drei kämpfte sich die SG Kulmain/Immenreuth mit einem 2:1 über den SVSW Kemnath weiß. Das Finale war ein klare Sache für die C-Junioren des Veranstalters. Mit 3:0 gegen den TSV Kirchenlaibach holten sie den Turniersieg.

Aber nicht nur deshalb waren die Veranstalter um Vorsitzenden Wolfgang Weber mit dem Turniertag zufrieden: Alle Spiele verliefen sehr fair, es kam zu keinen nennenswerten Verletzungen kam. Zudem sorgte die große Zuschauerresonanz für prächtige Stimmung (Bericht über die Turniere der F- und E-Junioren folgt).

Ausgerechnet im Endspiel einzige Niederlage für den TSV KastlBei den D-Junioren qualifizierte sich in der Gruppe A die SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz mit Siegen über die SpVgg Bayreuth (4:1), den SV Riglasreuth (6:0) und die SG Kemnath/Waldeck (3:0). Letztere fand sich nach Erfolgen gegen Riglasreuth (4:2) und Bayreuth (2:1) auf dem zweiten Rang wieder. In der Gruppe B behauptete sich der TSV 1960 Kastl gegen SV Kulmain (1:0), SV Waldershof (3:0) und TSV Erbendorf (1:0). Mit ins Halbfinale zogen die Waldershofer ein. Sie hatten den Erbendorfern ein 0:0 und den Kulmainern einen 2:1-Sieg abgetrotzt.

Den Sprung ins Finale schafften schließlich die SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz (3:0 über TSV Waldershof) und der TSV Kastl (1:0 über die SG Kemnath/Waldeck). In der Partie um Platz 7 hatte Erbendorf mit 2:1 gegen Riglasreuth die Nase vorne. SV Kulmain belegte dank eines 4:0-Sieges gegen Bayreuth den 5. Rang.

Das kleine Finale gewann der Lokalmatador, die SG Kemnath/Waldeck, mit 2:0 gegen den Waldershof. Im Endspiel kam die SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz zu einem ungefährdeten 2:0 Sieg über Kastl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mehrzweckhalle (81)Hallenfußball (72)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.