300 Ponnath-Beschäftigte bei der Wahlversammlung
Schritt zum Betriebsrat

Wirtschaft
Kemnath
07.03.2016
263
0

Die Gewerkschaft NGG spricht von einem Erfolg, auch wenn es am Samstag nicht gelang, einen Wahlvorstand für die Betriebsratswahl bei der Firma Ponnath zu wählen. Gut 300 Beschäftigte waren zur Wahlversammlung gekommen. Drei Stunden lang diskutierten sie laut Michael Grundl von der Gewerkschaft über Sinn und Zweck einer betrieblichen Interessenvertretung: "Die Versammlung hat in einer sehr angenehmen und disziplinierten Atmosphäre stattgefunden. Es kamen viele Nachfragen aus der Belegschaft und es gab ausreichend Raum für Diskussionen."

Laut Grundl habe die Geschäftsführung versucht, die Veranstaltung durch einen Antrag beim Arbeitsgericht zu verhindern, sei damit aber gescheitert. "Wir sind froh, dass das Arbeitsgericht die Rechtmäßigkeit unserer Einladung zur Wahlversammlung bestätigt hat und hoffen, dass die Verantwortlichen bei Ponnath das Ja der Belegschaft zum Betriebsrat respektieren und wir im Sinne der Belegschaft handeln können."

Für den Wahlvorstand kandidierten acht Mitarbeiter. Dem Wahlrecht entsprechend hätten drei von ihnen jeweils eine einfache Mehrheit der Stimmen benötigt. "Das ist leider nicht gelungen. Allerdings ist das kein Beinbruch. Es kommt vor, dass sich die Stimmen so verteilen, dass niemand eine Mehrheit erhält." Die Gewerkschaft wolle nun beim Arbeitsgericht die Einsetzung des Wahlvorstandes beantragen, so wie es das Gesetz vorsieht. Dabei wolle er das Votum der Beschäftigten berücksichtigen versprach Grundl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.