Gewerkschaft bereitet Wahl vor
Betriebsrat bei Ponnath?

Die Gewerkschaftler Jan Körper und Dirk Stockfisch verteilten am Donnerstag an Ponnath-Mitarbeiter Einladungen zur Wahlversammlung am 5. März in Immenreuth. Bild: stg
Wirtschaft
Kemnath
26.02.2016
666
0

Die Firma Ponnath - Die Meistermetzger hat eine lange Tradition. Seit 1692 gibt es das familiengeführte Unternehmen mit heute rund 1300 Beschäftigten an fünf Standorten. Was es in Kemnath nicht hat, ist ein Betriebsrat. Das soll sich jetzt ändern.

Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) lud am Donnerstag die Beschäftigten am Stammwerk zur Wahl eines Wahlvorstandes am 5. März ein. Am Abend zog der NGG-Geschäftsführer für die Region Oberfranken, Michael Grundl, eine positive Bilanz: "Es ist sehr gut gelaufen." Seine Kollegen Jan Körper und Dirk Stockfisch haben auf dem Betriebsgelände die Einladungen verteilt. Zwischen 3 und 16.30 Uhr standen sie dort. Am Ende waren alle 500 Exemplare weg. Die Stimmung sei gut gewesen, berichtet er von seinen Eindrücken. Die Geschäftsführung sei vorab über die Aktion informiert worden, von Arbeitgeberseite habe es keine Probleme gegeben. Daher erwartet Grundl, dass es hier auch künftig keine "Störfeuer" geben wird und im März der Wahlvorstand gewählt werden kann.

Aufgrund seiner Erfahrungen in anderen Betrieben in seinem Zuständigkeitgebiet ist er sich sicher: Dort wo die Parteien ordentlich miteinander arbeiteten, sei eine Arbeitnehmervertretung ein Gewinn für alle Seiten: "Darauf bauen wir auch bei Ponnath."

Viel Zustimmung


Von den Beschäftigten hätten er und seine Gewerkschaftskollegen "sehr, sehr viel Zustimmung erhalten". Es gebe eine große Mehrheit, die einen Betriebsrat wolle. Der Gewerkschafter geht davon aus, dass dies die Geschäftsführung respektieren werde. Schließlich sei dies "eine völlig legitime Geschichte".

Ihm jedenfalls sei daran gelegen, künftig konstruktiv im Sinne des Unternehmens und der Menschen mit dem Arbeitgeber zusammenzuarbeiten. "Ich bin guter Dinge", auch wenn es vorkommen könne, "dass man sich fetzt". Schließlich gebe es immer mal Probleme, doch sofern sachlich diskutiert wird, habe er damit keine Schwierigkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.