Neuwahlen beim Siemens Mitarbeiter- & Pensionärsverein
Hans Walter an der Spitze

Hans Walter (links) ist der neue Chef des Siemens Mitarbeiter- & Pensionärvereins. Er, seine Stellvertreterin Elisabeth Haberberger (Zweite von links) sowie Standortleiter Alfred Koch (rechts) würdigten die Verdienste von Dieter Wax (Mitte), der bislang an der Spitze stand. Der bisherige Vorsitzende und Hans Gräbner (Zweiter von rechts) ergänzen künftig den Vorstand als Beisitzer. Bild: mde
Wirtschaft
Kemnath
28.10.2016
261
1

(mde) Seit drei Jahren gibt es den Siemens Mitarbeiter- und Pensionärverein. Dieter Wax, der als Vorsitzender die Gemeinschaft mit derzeit rund 160 Mitgliedern aufgebaut hat, trat nun aus beruflichen und privaten Gründen zurück.

Zum Nachfolger wählte die Versammlung nun einstimmig Hans Walter. Dieter Wax und Hans Gräbner gehören künftig mit zu den bisherigen Beisitzern. Somit tauschten Walter und Wax ihre Posten. Gräbner wird sich unter anderem mit um die Pensionäre im Verein kümmern.

Walter und stellvertretende Vorsitzende Elisabeth Haberberger dankten Wax für seine mehrjährige Arbeit. Sie würdigten seine Verdienste vor allem hinsichtlich der Neugründung und den damit verbundenen Tätigkeiten wie die Erstellung einer Satzung oder die Eintragung ins Vereinsregister. Mit der "Weihnachtsbude", zu der alle Mitarbeiter und Pensionäre in der Vorweihnachtszeit vor dem Werkstor eingeladen sind, sei eine Veranstaltung geschaffen worden, die jedes Jahr eine nicht unerhebliche Spendensumme für einen wohltätigen Zweck erwirtschaftet. Beide hoben weiterhin heraus, dass der Verein inzwischen auf über 160 Mitglieder verweisen kann, die engagiert mitarbeiten. Als kleines Dankeschön überreichten die Redner an Wax einen kleinen Geschenkkorb. Sie freuten sich, dass er als Beisitzer dem Vorstand erhalten bleibt.

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende die Aktivitäten der vergangenen Monate beleuchtet. Er erinnerte unter anderem an eine Wanderung im Waldnaabtal, Fahrradtour im Fränkischen sowie Ausflugsfahrt nach Regensburg und Abensberg. Wax dankte den Organisatoren sowie den zahlreichen Teilnehmern für das Interesse. Weiterhin ging er auf die Änderung der Satzung ein, die alle zwei Jahre Neuwahlen vorsieht.

Vor der Versammlung hatte der Verein zu einer Besichtigung des Siemens-Werks eingeladen. Schriftführerin Tanja Mayer und Kassier Simon Melzner zeigten den Mitgliedern die verschiedenen Hallen, stellten mehrere Produkte vor und gingen auf die zahlreichen Neuerungen in den vergangenen Jahren ein.

Standortleiter Alfred Koch erläuterte die derzeitige Situation und die Ziele für das Werk in Kemnath. Auch würdigte er Wax' Verdienste als Gründungsvorsitzender. "Die zahlreichen Themen und Aktivitäten, die Du zusammen mit deinem Team angestoßen und realisiert hast, können sich mehr als sehen lassen." Dem neuen Vorsitzenden wünschte Koch viel Erfolg und würdigte dessen Bereitschaft, den Verein zu übernehmen.
1 Kommentar
6
Peter Schmid aus Kemnath | 28.10.2016 | 06:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.