Planspiel bei Siemens
Beim Master-Cup um den Sieg

Initiator Professor Josef Duttle (rechts) und Siemens-Personalleiterin Elisabeth Bayer (Dritte von rechts) mit den Teilnehmern am Master-Cup. Bild: hwk
Wirtschaft
Kemnath
18.05.2016
197
0

Teams der Hochschulen Bamberg, Coburg, Kempten, München und Rosenheim sowie ein Siemens-Firmen-Team trafen sich zum "Master-Cup" in Kemnath. Nach der Eröffnung durch Standortleiter Alfred Koch startete der Kampf im Planspielwettbewerb um Kunden für einen Tablet-PC.

Neue Märkte erobern, Großhändler bedienen und an Ausschreibungen teilnehmen, aber auch den Maschinenpark und das Personal planen: alles lag in den Händen der Teams. Das von Prof. Dr. Josef Duttle von der Hochschule Regensburg initiierte Planspiel versetzt Studierende in Führungspositionen virtueller Unternehmen.

Nicht nur wirtschaftliches Handeln, auch Teamarbeit und professionelles Präsentieren stand auf der Agenda. Um die Jahreshauptversammlung der Smart AG vorzubereiten, blieben den Teilnehmern nur zwei Stunden. In acht Minuten mussten die Jung-Unternehmer die Jury aus drei Siemens-Mitarbeitern überzeugen. Nach fünf Wirtschaftsquartalen und der Firmenpräsentation siegte das Team der Uni Bamberg vor dem Siemens-Firmenteam und dem Team der Hochschule Coburg.

Diese sind für den Champions-Cup am 24. und 25. Mai bei der IHK Regensburg qualifiziert. Siemens-Personalleiterin Elisabeth Bayer zeigte sich begeistert von den Ergebnissen: "Es ist schön zu sehen, was sich in der kurzen Zeit bewegt hat - ganz im Sinne von 'emotion in motion', dem Leitmotiv des Standortes."
Weitere Beiträge zu den Themen: Siemens Kemnath (12)Planspiel (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.