Gemeinde schließt Vertrag mit Telekom für moderne Online-Technik via Glasfaserkabel
Schnelles Internet bis Sommer 2016

Den Zuschlag für den Breitbandausbau des Haberlandes erhält die Telekom. Bürgermeister Dr. Gerhard Kellner (links) und Christoph Bernik (rechts) von der Telekom unterzeichneten in Anwesenheit des zweiten Bürgermeisters Richard Neumann (hinten rechts) und Gemeinderat Andreas Hösl (hinten links) den Vertrag. Bild: sm
Lokales
Kirchendemenreuth
12.08.2015
2
0
Die Entscheidung ist gefallen: Die Telekom hat den Zuschlag für den Ausbau des Internets im Haberland erhalten. 300 Haushalte bekommen ab Sommer 2016 Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). Damit können die Kunden nicht nur flott ins Internet gehen, sondern auch das TV-Produkt des Anbieters nutzen.

Darüber freute sich Bürgermeister Dr. Gerhard Kellner bei der Vertragsunterzeichnung: "Auch für Arbeitnehmer mit Home-Office und Selbständige ist eine schnellere Anbindung an das Netz entscheidend und ein Mehrwert für ihre Immobilie." Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz. In der Regel vergehen zwischen Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse zwölf Monate.

Angeschlossen werden die Ortsteile Döltsch, Obersdorf, Wendersreuth, Steinreuth, Püllersreuth, Denkenreuth und Altenparkstein. Die Kosten liegen bei 340 000 Euro. 20 Prozent davon entfallen auf die Gemeinde. Ursprünglich hatte die Kommune ungefähr mit dem Doppelten gerechnet. Nun sind noch Restmittel übrig. Bürgermeister Kellner will damit zügig die restlichen Gemeindeteile und Gehöfte schließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.