Große Pläne für kleine Bürger

Die Gemeinde Kirchendemenreuth will ihren Kindergarten um eine Krippe erweitern. Architekt Olaf Götzer stellte seine Pläne dem Gemeinderat vor. Repro: sm
Lokales
Kirchendemenreuth
23.04.2015
11
0

Die Haberlandgemeinde plant einen "altersgeöffneten Kindergarten", also eine Einrichtung für Krippenkinder. Das erfordert einen An- oder Umbau. Architekt Olaf Götzer präsentierte dem Gemeinderat vier verschiedene Varianten.

Bei den drei ersten Versionen war ein Anbau an der Giebelseite vorgesehen. Innerhalb des bestehenden Kindergartens gab es dabei verschiedene unterschiedliche Einteilungsmöglichkeiten der Räume. Bei Variante vier dagegen plant der Architekt den Anbau im Innenhof der bestehenden Gebäude. Laut Götzer favorisiert die Kindergartenleitung diese Variante, bei der die Kinderkrippe mit Ruhe- und Wickelraum im vorhandenen Gebäude gleich beim Eingang untergebracht würde.

Im Altbau verblieben dann der Gruppenraum und der Intensivraum. Der Anbau beinhaltet einen Mehrzweckraum, ein Lesezimmer, ein Lager sowie die kombinierte Teeküche mit Personalraum. Zudem gibt es eine überdachte Terrasse, die sich nicht nur zum Spielen, sondern auch als Bühne für Veranstaltungen eignet. Die Sanitärräume blieben bei dieser Lösung unangetastet. Auch den Gemeinderäten gefiel der zuletzt beschriebene Entwurf für bis zu zwölf Kinder am besten. Eventuell soll er schon nächstes Jahr Wirklichkeit werden.

Das Gremium beschloss überdies die Teilnahme an einer Bündelausschreibung zur kommunalen Strombeschaffung 2017 bis 2019. Ausschreibende Stelle ist der Bayerische Gemeindetag. Die Räte entschieden sich für Normal- statt Ökostrom. Die Kommune rechnet mit niedrigeren Kosten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.