Gemeinderat Kirchendemenreuth
An der Glasfront

Der Gemeinderat beschäftigte sich mit der Umgestaltung der Fensterfront (links) im Treppenhaus des Gemeindezentrums. Bild: sm
Politik
Kirchendemenreuth
15.07.2016
46
0

Einige wichtige Beschlüsse bringt der Gemeinderat auf den Weg: Im Gemeindezentrum wird gebaut. Die Feuerwehr erhält neue Ausrüstung. Und das Haberland wird LED-Land.

Die Fensterwand im Treppenhaus des Gemeindezentrums wird erneuert, beschloss der Gemeinderat. Die Fenster sind undicht. Außerdem entsteht vor der Glasfront ein Kinderwagenstellplatz für die neue Kinderkrippe.

Die Räte befassten sich mit verschiedenen Vorschlägen. So könnte man die neue Glasfassade mit Zwischenträgern ausstatten, auf die dann das Dach des Stellplatzes aufsitzt. Die Räte favorisierten jedoch eine andere Variante, bei der im unteren Bereich eine Mauer errichtet wird. Darauf werden dann die Fenster und das Dach aufgesetzt.

Das Gremium beschloss, Ausrüstungsgegenständen für die Feuerwehr in Höhe von 4400 Euro zu kaufen. Die Räte wollen zwei Jahre lang einen Förderbeitrag über jeweils 300 Euro für den Simultankirchenradweg leisten. Sie ändern den Flächennutzungsplan für das geplante Baugebiet "Am Bühl" in Döltsch. Ursprünglich war die Fläche für regenerative Energie vorgesehen. Nun will die Kommune einen Bebauungsplan für dieses Areal aufstellen.

Die Umstellung der Straßenbeleuchtung im Haberland auf LED-Lampen geht weiter. Das Gremium entschied, 40 LED-Köpfe und 24 LED-Einsätze für die Ortsteile Denkenreuth, Klobenreuth, Menzlhof, Scherreuth und Kichendemenreuth für rund 21 500 Euro zu kaufen. Die Gemeinde rechnet mit einer jährlichen Stromeinsparung in Höhe von rund 3500 Euro. Die Investition hätte sich schon in sieben Jahren amortisiert. Die Auswechslung erfolgt im Januar.

Das Gremium vergab schließlich noch weitere Aufträge für den Umbau und die Erweiterung des Kindergartens. Knapp 28 000 Euro kostet die Ausstattung mit dem sogenannten "Schilling-Raumkonzept". Den Auftrag für die Innentüren erhielt die Firma Seitz aus Kirchendemenreuth für 13 349 Euro. Die Elektroinstallation ging an die Firma Elektro Hirmer aus Weiden (33 000 Euro), den Blitzschutz macht die Firma Blitzschutzbau Kopp aus Weiden (4000 Euro), die Brandschutztüren für das neue Feuerwehrhaus darf die Firma EBN Tür- und Torservice aus Erbendorf einbauen (3500 Euro). Bürgermeister Dr. Gerhard Kellner schlug vor, einen W-Lan-Hotspot in der Haberlandgemeinde einzurichten, was die Räte sehr begrüßten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.