Bayerischer Triathlonverband beruft Benjamin Schindler in den Perspektivkader
Starke Leistungen zahlen sich aus

Benjamin Schindler ist das größte Triathlon-Talent in der Region: Der 12-Jährige aus Oed wurde aufgrund seiner Leistungen in den Perspektivkader des Bayerischen Triathlonverbandes aufgenommen. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Kirchendemenreuth
05.10.2016
313
0

Oed. Nachwuchs-Triathlet Benjamin Schindler hat eine überragende Saison hinter sich. Beim Bayerischen Jugendcup, einer siebenteiligen Wettkampfserie bestehend aus Swim and Run, Duathlon und Triathlon, fuhr der 12-Jährige aus Oed bei Kirchendemenreuth in den vergangenen Monaten herausragende Ergebnisse ein.

Bayerischer Meister


In der Endwertung der Startgruppe 12 bis 14 Jahre verwies Benjamin viele ältere Konkurrenten auf die Ränge und belegte im Gesamtklassement den dritten Platz. Noch besser schnitt das Triathlon-Talent in der Jahrgangswertung der 12-Jährigen ab. Hier wurde er Gesamterster und somit bayerischer Meister.

Der Bayerische Triathlonverband beobachtet die Entwicklung von Benjamin seit Jahren. Fast zwangsläufig hat der Verband die Leistungen des jungen Oberpfälzers nun honoriert. In diesen Tagen erhielt der junge Oberpfälzer per Mail die Nachricht, dass er für das kommende Wettkampfjahr in den Perspektivkader des BTV aufgenommen wurde.

"Das ist super", kommentierte der Schüler der Realschule Neustadt die Berufung. Bemerkenswert dabei ist, dass Benjamin als Jüngster von insgesamt elf Athleten für den Perspektivkader nominiert wurde. "Alle anderen sind zwischen 14 und 16 Jahre", berichtet seine Mutter Angelika Schindler. Die Top-Resultate des 12-Jährigen, der 2016 zum wiederholten Mal auch beim Kids-Cup Oberpfalz bei den Schülern A als Gesamterster dominierte, kommen nicht von ungefähr. Der Trainingsaufwand ist beträchtlich: Dreimal pro Woche steht Schwimmen in einer Trainingsgruppe des SV Weiden auf dem Programm, zwei bis dreimal absolviert er Lauftraining bei der DJK Weiden. "Wir sind froh, dass wir Benjamin im Verein haben und weiterbringen können", meint DJK-Vorsitzender Reinhold Wildenauer.

Ziel Ironman


Hinzu kommt ein wöchentliches Radtraining, bei dem er Tipps von Realschul-Sportlehrer Ramon Gomez-Islinger erhält. Ein sportliches Ziel hat Benjamin schon jetzt klar vor Augen. "Ich will beim Ironman auf Hawaii teilnehmen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.