Außengestaltung des Feuerwehrgerätehauses im Gemeinderat
Aus drei mach eins

Der Gemeinderat beschäftigte sich mit der Gestaltung der Außenanlagen beim Feuerwehrgerätehaus. Bild: sm
Vermischtes
Kirchendemenreuth
24.09.2016
42
0

Noch gilt das Hauptaugenmerk der Innenausstattung des neuen Feuerwehrgerätehauses. Doch die Kirchendemenreuther Feuerwehr plant bereits die Außengestaltung. Dazu legen sie dem Gemeinderat verschiedene Varianten vor.

Derzeit läuft der Innenausbau beim Feuerwehrgerätehaus. Die Floriansjünger machen sich aber schon jetzt Gedanken über die Außenanlagen. Nun beschäftigte sich auch der Gemeinderat mit diesem Thema. Dem Gremium lagen drei verschiedene Skizzen vor. Alle enthielten Vorschläge für das Umfeld des Gerätehauses. In erster Linie ging es um mehrere Stellplätze an verschiedenen Positionen rund ums Gebäude.

Bürgermeister Gerhard Kellner und den Räten gefielen diverse Anregungen aus allen Vorlagen. So entschieden sie sich für einen Mix aus Asphaltierungen, Pflasterungen, Rasensteinen und Begrünungen. Vorgesehen sind zudem verschiedene Geländeanhebungen oder -absenkungen sowie eine Schotterung rund um das Haus. Dazu soll ein Poller mit der Aufschrift "Feuerwehr Kirchendemenreuth" errichtet werden.

Eilentscheidungen


Bürgermeister Kellner gab zudem einige Eilentscheidungen bekannt, die sein Stellvertreter Richard Neumann während seiner Abwesenheit treffen musste. Dabei ging es um die Vergabe des Umweltberichtes zum neuen Baugebiet Döltsch "Am Bühl", um die Verlängerung eines Kommunaldarlehens, um die Vergabe des Fensterelements im Treppenhaus des Gemeindezentrums (Firma Seitz aus Kirchendemenreuth für 5533 Euro) und um die Vergabe des Einbaus einer Küchenzeile für die Kinderkrippe (Möbel Gleißner aus Tirschenreuth für 7111 Euro).

Der Rechnungsprüfungsausschuss unter dem Vorsitz von Tina Meier hatte die Jahresrechnung 2015 geprüft. Es gab keine Beanstandungen. Der Bürgermeister wurde entlastet.

Die neue Satzung für die Kindertageseinrichtung der Gemeinde orientiert sich an der bisherigen Satzung. Die Gebühren wurden wie folgt festgelegt: Kinderkrippe: Nutzungsdauer vier bis fünf Stunden 90 Euro, fünf bis sechs Stunden 95 Euro und sechs bis sieben Stunden 100 Euro.

Kindergarten: vier bis fünf Stunden 54 Euro, fünf bis sechs Stunden 59 Euro und sechs bis sieben Stunden 64 Euro. Ab dem zweiten Kind gibt es jeweils fünf Euro Ermäßigung. Für Schulkinder müssen die Eltern außerhalb der Ferienzeit einen Euro pro Tag zahlen, in den Ferien sind es drei Euro pro Tag.

Vergeben wurde die schalltechnische Untersuchung zum Baugebiet Döltsch "Am Bühl" (Büro Bartl aus Vohenstrauß für rund 2500 Euro) und die Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet auf LED (Bayernwerk für 27 548 Euro).

Bauanträge


Zustimmung erhielten der Bauantrag von Simone Stangl (Umnutzung und teilweiser Umbau einer Maschinenhalle zu einer Gewerbehalle in Püllersreuth) und der Bauantrag von Christian Seitz (Errichtung eines Doppelhauses im Baugebiet Döltsch Süd).
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat (320)Feuerwehr (1112)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.