Freie Wähler bestätigen Vorstände Rupert Seitz und Josef Schwab
"Ein ruhiges Jahr"

Rupert Seitz aus Oed und Josef Schwab aus Wendersreuth stehen weiterhin an der Spitze der Freien Wähler in der Haberlandgemeinde Kirchendemenreuth. Die Mitglieder bestätigten den Vorstand einstimmig.

Vorsitzender Seitz ging auf ein für den Ortsverband eher ruhiges Jahr ein. Im Mittelpunkt stand die Arbeit im Gemeinderat. Dort herrsche ein gutes Klima mit sachlichen und fairen Diskussionen und meist einstimmigen Beschlüssen. Mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses, der anstehenden Dorferneuerung in Obersdorf und mit dem Neubau einer Kinderkrippe in einem "altersgeöffneten Kindergarten" sind für die Gemeinde Großprojekte auf den Weg gebracht worden. Erfreulich sei mittlerweile die Entwicklung im Baugebiet in Döltsch. Es stehen nur noch wenige Parzellen zur Verfügung.

Vertreten waren die Freien Wähler bei Veranstaltungen auf Kreis- und Bezirksebene sowie an der Landesdelegiertenversammlung in Neustadt. Gemeinderat Matthias Fütterer informierte über die Arbeit im Kommunalparlament. Dank und Anerkennung richtete er an die Feuerwehr, die den Neubau des Gerätehauses mit großem Engagement hervorragend umsetzt.

Problemlos verliefen die Neuwahlen unter Leitung des stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Kreisrates Karl Meier aus Neustadt. Vorsitzender und Gemeinderat Rupert Seitz aus Oed wurde ebenso bestätigt wie Josef Schwab aus Wendersreuth als Stellvertreter. Martin Neumann aus Püllersreuth bleibt Kassier, Gemeinderat Matthias Fütterer aus Obersdorf Schriftführer. Als Beisitzer unterstützen Theo Fichtner aus Steinreuth, Gertraud Mois aus Denkenreuth, Emmeram Dumler aus Scherreuth und Michael Busl aus Glasern. Kassenprüfer sind Stefan Schwab aus Wendersreuth und Hans Mois aus Denkenreuth.

Kreisrat Meier sprach über die Flüchtlingsproblematik, die den Landkreis vor Herausforderungen stellt, genauso wie über die Sanierung des Gymnasiums in Neustadt. Auch die Einführung der Biotonne war Thema. Für die kommenden Wochen haben die Freien Wähler einen Zoiglabend am "Moierhof" und einen Preisschafkopf am 11. März im Gasthaus Schiml geplant. Der Erlös ist für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freie Wähler (98)Rupert Seitz (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.