Spatenstich
Krippenbau elektrisiert Politiker, Personal, Eltern und Kinder

Vermischtes
Kirchendemenreuth
10.05.2016
54
0

Der Spatenstich für die neue Kinderkrippe erfolgte bereits am Mittwoch. Schon heute sollen die Bagger anrollen und mit dem Anbau an den Kindergarten beginnen. "Unsere Kinder sind schon ganz heiß darauf, dem Bagger beim Arbeiten zuzusehen", berichtete Leiterin Emmi Garg (rechts), die zusammen mit den Buben und Mädchen die "Spatenstich-Feier" musikalisch begleitete.

Gekommen waren unter anderem Architekt Olaf Götzer, Baumeister Helmut Kreuzer (Vierter von links) aus Lanz, Bürgermeister Dr. Gerhard Kellner (Fünfter von links) und seine Gemeinderäte. Kellner erinnerte daran, dass bei einer Umfrage vor drei Jahren erst einmal kein Bedarf festgestellt worden war. 2015 erfuhr die Haberlandgemeinde dann, dass sie zu den wenigen weißen Flecken im Landkreis gehört, wo es noch keine Krippe gibt. Nun gab es die Befürchtung, die Krippenkinder könnten woanders hin gehen und wären dann auch für den Kindergarten verloren. Die Situation hat sich aber zwischenzeitlich verändert. "Nun sind acht Krippenkinder zwischen zwei und drei Jahren im Kindergarten, jüngere durften nicht genommen werden. Die Umfrage wurde von der Realität eingeholt", sagt Kellner. "Ziel unserer Planung für die Kinderkrippe ist eine Wohlfühlatmosphäre." Mit der Planung scheint, unter den Augen der Kindergartenmitarbeiter und des Gemeinderates, dieses Ziel erreicht worden zu sein. Architekt Götzer (Dritter von links) nannte noch einige Zahlen, etwa 99 Quadratmeter neue Krippenfläche mit 31 Quadratmetern Außenfläche. Der Anbau wird voraussichtlich bis November fertig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spatenstich (33)Kinderkrippe (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.