Start der Bierwochen
Ein Hoch auf den Gerstensaft

Der Bieranstich des ersten Fasses mit Braumeister Albert Dobmann (links), Gagglhof-Besitzer Josef Leipold (Mitte) und Bürgermeister Jürgen Kürzinger erforderte nur zwei Schläge Bild: dfr
Freizeit
Kirchenthumbach
12.04.2016
98
0

Die Bierwochen im Gagglhof sind eröffnet. Zwei Wochen dauern die Feierlichkeiten zum 500-jährigen Jubiläum des bayerischen Reinheitsgebots. Das Programm in den nächsten Tagen ist vielversprechend. Unter anderem stellt sich die Klosterbrauerei aus Kemnath vor.

Die Bierwochen im Gagglhof sind offiziell eröffnet. Besitzer Josef Leipold begrüßte die zahlreichen Gäste beim Veldensteiner Abend im Gagglhof und eröffnete die Feierlichkeiten mit dem Anstich des ersten Fasses Bier. Unterstützt wurde er dabei von Bürgermeister Jürgen Kürzinger und Braumeister Albert Dobmann. Ganze zwei Schläge brauchten sie, um das Fass anzuzapfen.

Höhepunkt Brautag


Anschließend sorgten die Veldensteiner Musikanten für ein gemütliches Ambiente und die passende musikalische Unterhaltung in den historischen Gewölbekellern des Gagglhofes. Mit den verschiedenen Bieren der Kaiser Bräu wurde jeder Geschmack bedient. Im Essensangebot waren eine Käse- und eine Brotzeitplatte und als warmes Gericht ein bayerischer Surbraten.

Bereits diese Woche geht es mit dem Programm im Gagglhof munter weiter. Heute, Dienstag, und am Mittwoch wird Marion Landgraf einen Einblick geben, was man mit Bier alles kulinarisch kreieren kann. Am Donnerstag wird sich ab 19 Uhr die Klosterbrauerei aus Kemnath im Gagglhof vorstellen. Der nächste große Höhepunkt der Bierwochen ist am Samstag sein: Hier ist ab 9 Uhr ein Brautag im Gagglhof, an dem Besucher einen intensiven Einblick in das Brauhandwerk bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.