Abrechnung nach Kilometern

Lokales
Kirchenthumbach
10.03.2015
0
0

Das Bürger- und Vereinsmobil der Marktgemeinde kann ab sofort genutzt werden: Der Marktgemeinderat legte in seiner März-Sitzung einvernehmlich die Verleih-Modalitäten fest.

Verständigt hat sich das Gremium nach kurzer Diskussion unter anderem darauf, dass die Benutzer den Neun-Sitzer besenrein zurückgeben müssen. Auf eine Nutzungspauschale pro Tag wurde vorerst verzichtet.

Für jeden gefahrenen Kilometer fällt jedoch eine Unkostenpauschale von 30 Cent an. Die Ausleihkaution beträgt 100 Euro, ausleihberechtigt sind Vereine und Organisationen sowie Bürger der Marktgemeinde. Die eingesetzten Fahrer müssen nach dem Erwerb ihrer Fahrerlaubnis die Probezeit bereits absolviert haben.

Das Fahrzeug wurde dem Markt von der Firma Riedl und Kaiser aus Deggendorf überlassen. Der Anteil der Kommune an den Anschaffungskosten betrug 1500 Euro und ist durch Spendeneinnahmen von 1900 Euro vollständig abgedeckt.

Nach einem Jahr überprüfen

Weitere Kosten, die dem Markt entstanden sind beziehungsweise entstehen, sind Versicherung und Steuer - etwa 1500 Euro pro Jahr - sowie Winterreifen. Dafür fallen einmalig 900 Euro an. Diese Beträge werden zunächst aus einer 5000-Euro-Spende des Marktverbandes beglichen.

"Somit sind die Fixkosten für nahezu drei Jahre gedeckt; die Einnahmen aus den Nutzungen sind hierbei noch nicht berücksichtigt", sagte Bürgermeister Jürgen Kürzinger in der Sitzung des Marktgemeinderats. Nach einem Jahr soll geprüft werden, wie das Fahrzeug angenommen wird und ob Anpassungen bei den Richtlinien nötig sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.