Aus Australien zum Gratulieren

Skypen war diesmal nicht nötig: Zum 90. Geburtstag von Xaver Rothmeier (vorne, von links) gratulierte sein Bruder Hans, der in Melbourne lebt, höchstpersönlich. Beste Wünsche überbrachten außerdem unter anderem (von rechts) Bürgermeister Jürgen Kürzinger, Verdi-Vertreter Erich Bäumler, Schwiegertochter Roswitha sowie die Töchter Käthi und Rosalinde. Bild: lep
Lokales
Kirchenthumbach
11.04.2015
2
0

Die Leute kennen ihn als den "Post-Xaver". Und so war die Gratulantenschar groß, als Xaver Rothmeier, ein Kirchenthumbacher Original, seinen 90. Geburtstag feierte.

Nicht nur seine Großfamilie überbrachte die besten Wünsche, sondern auch Nachbarn und ehemalige Arbeitskollegen. Für die Marktgemeinde gratulierte Bürgermeister Jürgen Kürzinger, für die Pfarrgemeinde Dr. Pater Benedikt Röder und für die Gewerkschaft Verdi Erich Bäumler.

Die weiteste Anreise hatte Hans, der Bruder des Jubilars: Er kam extra zum Geburtstag aus Melbourne, Australien. Mit Hilfe des Internets und von Enkel Christoph skypen die Brüder regelmäßig.

1925 in Kirchenthumbach geboren, besuchte Xaver Rothmeier dort die Volksschule. Danach ging er zur Reichspost. Mit gerade einmal 18 Jahren wurde er zum Arbeitsdienst und dann an die Front gerufen. Prag, Frankreich und Italien waren die Stationen, ehe er in Algerien in englische Gefangenschaft geriet. Der Zweite Weltkrieg verlangte viel von ihm ab, aber dank starker Willenskraft kehrte Rothmeier 1945 nach Kirchenthumbach zurück.

Zehn Enkel und vier Urenkel

In der Heimat fand er bei der Post sofort wieder eine Anstellung. Zu Fuß, mit dem Fahrrad und später mit einem gelben Opel Blitz verteilte er Briefe und Päckchen. Sein Zustellbezirk reichte von Grafenwöhr und Pressath über Kirchenthumbach bis nach Auerbach. Schon damals fungierte der Opel auch als "Postbus" mit Rothmeier am Steuer. Bis zu vier Personen konnten befördert werden.

1949 heiratete er Maria Bernhard, mit der er über 66 Jahre verheiratet war, bevor sie dieses Jahr verstarb. In der Görglaser Straße errichteten sich beide ein schmuckes Einfamilienhaus. Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor, wobei ein Mädchen schon im Säuglingsalter starb. Zwischenzeitlich erfreut sich der Jubilar an zehn Enkelkindern und vier Urenkeln. Auf die Frage nach seinem Alter und wie es ihm so gehe, kam spontan die Antwort: "Musst warten, bist so alt bist, dann weißt es."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.