Aus einem Guss

Die Bergkirche erhält ein neues Geläut. Am Wochenende gießen Spezialisten in der Eifel die beiden Bronzeglocken. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
12.10.2015
4
0

Kommenden Samstag ist es so weit: In der Eifel entstehen dann die neuen Glocken für die Kirchenthumbacher Bergkirche. Bis sie dann zu hören sind, wird noch einige Zeit vergehen.

Der Termin für den Guss der beiden Bronzeglocken der Bergkirche steht fest. Die Eifeler Glockengießerei C. Mark-Maas teilte Pater Dr. Benedikt Röder mit, dass es am Samstag, 17. Oktober, gegen 11 Uhr so weit sein wird. Eine Oberpfälzer Abordnung wird dann aber wohl nicht dabei sein: Die Idee, mit einem Bus in die Eifel zu fahren, hat die Gemeinde wieder verworfen. Die zehnstündige Hin- und Rückfahrt wäre zu aufwendig gewesen.

Auch der Weihetermin der Glocken steht fest. Am Sonntag, 9. November, soll es beim Hauptgottesdienst so weit sein. Welchen Würdenträger das Bistum Regensburg zur Weihe nach Kirchenthumbach schickt, ist dagegen noch offen. Dagegen hat die Firma Heidenauer bereits zugesagt, die Anlage mit den neuen Glocken noch in diesem Jahr zu installieren.

Am 18. Juni hat die Kirchenverwaltung der Firma Heidenauer Glockengeläute und Elektroanlagen den Auftrag für die Glocken erteilt. Diese Firma lässt die Glocken bei der Gießerei Mark in Brockscheid herstellen. Das Familienunternehmen besteht bereits in der sechsten Generation, berichtet die Geschäftsführerin Cornelia Mark-Maas.

Die Kirchenverwaltung wird für das Projekt rund 23 000 Euro aufbringen müssen. Darin enthalten sind dann die Kosten für die Glocken, Läutmaschinen, Einbau in den Turm und Hebebühne. Da die Finanzierung der neuen Glocken noch nicht ganz steht, sind weitere Spenden willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.