Bischof Joseph Kaithathara zu Besuch in der Pfarrei - Kindersegnung und Informationen
In Indien fast ein Heiliger

Lokales
Kirchenthumbach
28.07.2015
0
0
"Ich bin mit großer Freude gekommen, um mit Ihnen die heilige Messe zu feiern und Ihnen zu danken für die Unterstützung, die Sie mir und unseren Projekten in Indien gewähren", sagte Bischof Joseph bei der Sonntagsmesse.

Bischof Joseph Kaithathara am Altar der Kirche Mariä Himmelfahrt gehört inzwischen zu den gewohnten Bildern der Pfarrgemeinde. Jeden Sommer stattet der Bischof aus dem Bistum Gwalior der Pfarrei einen Besuch ab. Neben der Feier der Eucharistie berichtet er von seinen Projekten in Indien und dankt den Kirchenthumbacher Christen für die Unterstützung. Sein besonderer Dank galt dem Missionskreis für die Aktivitäten, den Kollekten und den vielen Privatspenden. Er dankte aber auch Pater Dr. Benedikt Röder und dem Pfarrgemeinderat, die stets ein offenes Ohr für ihn haben. Der Bischof betonte, es sei eine Berufung den Mitmenschen zu helfen. "Dafür sage ich allen aufrichtigen Dank."

Begrüßt wurde der Würdenträger vom Sprecher des Pfarrgemeinderates, Siegfried Failner. Er betonte, Bischof Joseph werde auch als Bischof der Armen bezeichnet. Durch seine Arbeit in Indien seien einige Schulen entstanden, ein Krankenhaus, Kranken- und Sozialstationen, veranlasst worden seien zudem Brunnenbohrungen und mehr. Neue Krankenhäuser und Sozialstationen helfen besonders der armen Bevölkerung. In den sehr armen Regionen Indiens ermögliche der Bischof Kindern eine Schulausbildung und damit die Chance, ihr Leben selbst zu gestalten. In Deutschland haben sich mittlerweile Freundes- und Förderkreise gebildet, die die Arbeit des Bischofs unterstützen. "In Indien seien die Christen zwar noch eine Minderheit, Sie haben aber besonders durch Ihre Arbeit in der Gesellschaft eine sehr große Wirkung erzielt", sagte Failner.

Nach dem Gottesdienst segnete der Bischof die Kinder. Außerdem nahm er sich Zeit, mit den Menschen zu reden. Am Nachmittag war im Pfarrheim eine Informationsveranstaltung mit dem Bischof. Der Missionskreis bewirtete die Gäste mit Kaffee und Kuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.