Blaskapelle und Kirchenchor bereichern sämtliche Weihnachtsgottesdienste
Musikalischer Hochgenuss

In der Kinderkirche erhielten die Jüngsten die Weihnachtsbotschaft altersgerecht aufbereitet. Bild: Fürk
Lokales
Kirchenthumbach
27.12.2014
3
0
"Wir sind heute zusammengekommen, um den Geburtstag von Jesus zu feiern. Wir feiern Weihnachten als das Fest, an dem Gott uns in der Gestalt eines Kindes erscheint. Wenn wir dieses Kind anschauen - und das ist die Botschaft der Weihnacht - schauen wir Gott an." Mit diesen Worten begrüßte Pater Benedikt Röder die Gläubigen in der Heiligen Nacht.

Das liturgisch-spirituelle Angebot am Heiligen Abend nahmen viele Christen an. In der Pfarrkirche fand am frühen Nachmittag eine Kinderkirche für Kleinkinder statt. Die Kinder begeisterten mit einem altersgerechten Krippenspiel. Nach dem Lied "Stille Nacht" verteilte der Geistliche an die Kinder kleine Geschenke. Organisiert hatten die "Kinderkirche" Daniela und Raimund Lindlbauer, Bernadett Albersdorfer, Tamara Vogl, Simone Plößner, Evi Renner und Katrin Lindner.

Ein Krippenspiel der künftigen Kommunionkinder unter Leitung von Martha Schreglmann bereicherte die Mette, die bei Einbruch der Dunkelheit des Heiligen Abends zelebriert wurde. Beeindruckend war die Hauptmette in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Den musikalischen Part hatten der Kirchenchor und die Blaskapelle übernommen. Vor der Mette stimmte die Blaskapelle unter Leitung von Jürgen Böhme mit einem Konzert auf die Heilige Nacht ein. Einmal mehr kam dabei zum Ausdruck, wie gut und wertvoll die Blaskapelle, die im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert, für die Gemeinde und die Pfarrgemeinde ist.

Intoniert wurden "Transeamus", "Bethlehem", "Heilige Nacht", "Herr, deine Güte reicht so weit", "Ave Maria der Weihnacht", die "Toselli-Serenade" und ein Weihnachtsliederpotpourri von H. Rappel. Langanhaltender Applaus war der Lohn für die 23 Musiker.

Nach der Mette schenkten die Ministranten im Pfarrheim Glühwein und Speinsharter Apfelglühwein aus. Bei den Festgottesdiensten an den Weihnachtsfeiertagen stellte der Kirchenchor unter Leitung von Herbert Fraunhofer sein hohes musikalisches Können unter Beweis. Zu Gehör brachten die Sänger unter anderem die Pastoralmesse von Paul Kempter. Pfarrer Pater Dr. Benedikt Röder dankte allen, die zum Gelingen der Weihnachtsliturgie beigetragen hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.