Ein Rind vom Lipizzaner

Lokales
Kirchenthumbach
08.06.2015
5
0

Eines ist klar: Ehrenmitglieder bei CSU oder SPD werden Hans Well und seine "Wellbappn" nicht. Vielleicht gerade deshalb waren die neuen Triebe aus den Wurzeln der Biermöslblosn einer der Höhepunkte beim Musikfest in Kirchenthumbach.

Hans Well, seine Kinder Sarah, Tabea und Trompetenstudent Sebastian Gröller boten ein traumhaftes bayerisches Musikkabarett und deckten auf, was im Freistaat, im Bund und auch in Kirchenthumbach unrund läuft. Dass Ilse Aigner im Höchstfall Ministerpräsidentin von Altzirkendorf werden kann, erwähnte der "Well-Hans" in einem Nebensatz. Direkt, ohne die Hand vor den Mund zu halten, bissig und schamlos reihte das Ensemble an diesem Abend Skandälchen und Skandale aneinander. "Zur Lasagne von Edeka sangen sie: " ... da is a Rind drin, da is a Rind drin, a Rind von einem Lipizzaner is do drin."

Gleich zu Beginn des zweieinhalbstündigen Auftritts befassten sich die "Mundwerker" aus Oberbayern mit Kirchenthumbach, dem Andalusien der Oberpfalz, "weils do so hoaß is". Hans Well, schon mehrmals Gast in Kirchenthumbach beim Kulturkreis im Nußstein-Auditorium, stellte fest, er und seine Kinder seien heute dort gelandet, wo die Amerikaner manchmal auf die Schule zielen und die Blaskapelle in der Champions-League spuit. "Heit sama do, wo's andauernd kracht, wenn da Amerikaner seine Übungen macht."

Auf die Schippe nahmen die "Wellbappn" ausgiebig die örtliche Politik. Dazu fiel ihnen ein: "Wo die Sozis bei der letzten Wahl triumpfier'n und seitdem mit der CSU koalier'n. Wo die CSU-Fraktion aus zwoa Schwarze besteht, a große Koalition is des grod net." Den verschwundenen Musikpark in der Bayreuther Straße sprachen die Wells auch an: "Wo d'Leit an rot'n Burchamoasta wähl'n, dem de Skulpturen von seinem Amtsvorgänger net gfoin und ratzfatz, weils eam net passt, an Fritz sei Eisenkunst entfernen lasst."

Den örtlichen Part beendeten Hans Well und seine Truppe mit der Feststellung: "Wo ma im Landkreis drauf vertraut, wer schwarz wählt auch schwarz baut. Wo der Tobias Reis hockt im Landtag rum, und koana woas so recht warum? Wo aber jedem Oberpfälzer sofort auffällt, der Oberpfälzer Dialekt ist der erotischste auf der ganz'n Welt."

Dann kam die große Politik an die Reihe: "Der Bundeskanzler Schröder - das ist ein Schwerenöter. Ein lupenreiner Demokrat - der Spezln wia den Putin hat. Kaum war er als Kanzler gefeuert, hat er bei Gazprom angeheuert, weil als Sozi als Gelackter, ist bloß lästig ein Charakter."

"Ex-Außenminister Fischer, der riacht aa nimmer frischer. Der Protz werd oiwei fetter - und durchaus aa nicht netter. Statt Washington oder Duschambee - berät er jetza BMW, der grüne Revoluzzer macht für de Quandts an Stiefipuzzer."

"Ex-Kanzleramtsminister Pofalla - des is vielleicht ein Knalla. Aus familiären Gründen tat seinen Rücktritt er verkünden. Doch für ein bis zwei Millionen im Jahr - povalleri - povallera - jetz hat de Bahn im Vorstandsladen - einen Oberleitungsschaden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Koalition (5296)Lea (13790)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.