"Familienausflug" der CWG: Politik und Sehenswürdigkeiten
Toller Blick auf Berlin

Angesichts so vieler "Nachwuchspolitiker" war Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht (vorne, Sechster von links) begeistert. Spontan spendierte er den jungen Kirchenthumbachern ein Eis. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
24.09.2014
1
0
Eine Reise in die Bundeshauptstadt Berlin unternahm die Christliche Wählergemeinschaft (CWG). Der dreitägige Trip diente vorrangig der staatspolitischen Information. Dass so viele Kinder und Jugendliche dabei waren, imponierte die Ansprechpartner in Berlin besonders.

Der "Familienausflug" erfolgte auf Einladung des CSU-Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht. Organisiert hatte ihn Marktgemeinderat Richard Götz. "Perfekt vorbereitet und genauso gut gemanagt", lautete das Lob dafür.

In Berlin angekommen, stand zunächst ein Mittagessen in der Ständigen Vertretung auf dem Programm, ehe die Gruppe zu einer dreistündigen Stadtrundfahrt startete. Am Abend wurden der Reichstag sowie eine Sitzung des Bundestags besucht. Es folgte ein Gang über die Kuppel des Reichstagsgebäudes mit Panoramablick auf das Lichtermeer der Stadt. Tags darauf ging es ins Verteidigungsministerium im Bendlerblock. Die nächsten Anlaufpunkte waren der Kurfürstendamm mit Besuch des KaDeWe, des größten Einkaufszentrums der Stadt, und "Madame Tussauds", das Wachsfigurenkabinett Unter den Linden.

Am letzten Tag stand im Paul-Löbe-Haus eine hochinteressante Gesprächsrunde mit Albert Rupprecht auf der Agenda. Zu Fuß ging es schließlich weiter zum Mittagessen in der Bayerischen Landesvertretung. Letzter Höhepunkt war eine Schiffsrundfahrt auf der Spree.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.