Freilichtschauspiel "Eisenhut" geht am Wochenende in die zweite und letzte Runde
Barockes Feuerwerk zum Finale

Farbenprächtig inszeniert hat Regisseur Thomas Frankenberger den Vierakter "Eisenhut" - so auch die Szene, die in einem einschlägigen Etablissement in Wien spielt. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
26.09.2014
0
0
Am Samstag und Sonntag ist der Marktplatz wieder Wiener Wald, Thumbacher Relaisstation beim Postwirt und Etablissement in einem: Jeweils ab 20 Uhr führen Kulturkreis und Theatergruppe im Jubiläumsjahr "300 Jahre Bergkirche Maria Zell" unter freiem Himmel das Schauspiel "Eisenhut - Die wundersame Läuterung" auf. Die ersten beiden Vorstellungen am vergangenen Wochenende waren ein Riesenerfolg - und das trotz des Regenwetters.

Zum Finale jeder Aufführung steht ein barockes Feuerwerk auf dem Programm. Vor und nach den Vorstellungen werden zudem Original Eisenhut-Brot, gebacken im historischen Backofen im Nußsteinhaus, sowie Jubiläumsbier von der Heberbräu aus dem Krawandorf angeboten. Die Abendkassen auf Höhe der Raiffeisenbank und der Metzgerei Lindner sind an beiden Tagen geöffnet.

Ausreichend Parkplätze

Wegen des Schauspiels auf dem Marktplatz mussten verkehrsrechtliche Anordnungen getroffen werden. Vollsperrungen sind vorgesehen morgen. Samstag, 27. September, von 12 bis 24 Uhr und am Sonntag, 28. September, von 0 bis 24 Uhr. Die Umleitungen sind gut ausgeschildert.

Parkplätze befinden sich in ausreichender Zahl außerhalb des Marktplatzes. Als Hauptabstellfläche kann der Festplatz neben dem Feuerwehrhaus in der Eschenbacher Straße genutzt werden. Weitere Parkplätze gibt es in der Bayreuther Straße.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.