Grundschule: Weihnachtspäckchen für Kinder in Not
Geschenke auf Reisen

Von der Grundschule Kirchenthumbach aus nach Eschenbach und weiter zu hilfsbedürftigen Kindern vor allem in Ost- und Südosteuropa: Das ist der Weg der gespendeten Weihnachtspäckchen, die (von links) die Elternbeiräte Claudia Kohl, Michaela Böhm, Doris Rauch und Manuela Lober verluden. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
22.11.2014
5
0
Mädchen und Buben im Kosovo, in der Ukraine, in Albanien, Rumänien, der Republik Moldau und in Bayern warten schon darauf: Über die Hilfsorganisation "Humedica" erhalten sie Weihnachtspäckchen - auch dank des Elternbeirats der Grund- und Mittelschule.

In seiner konstituierenden Sitzung hatte das Gremium beschlossen, sich an der Hilfsaktion zu beteiligen und die Eltern zur Teilnahme aufgerufen. Diese packten rund 50 bunte Kartons nach der Vorgabe der Organisation mit Spielsachen, Schreibmaterial, Hygieneartikeln und auch Süßigkeiten. Die Weihnachtspäckchen wurden in der Schule gesammelt, gestapelt und nun verladen. Dabei halfen neben den Schülern auch die Elternbeiräte um ihre Vorsitzende Michaela Böhm und Hausmeister Manfred Kirsch. Er brachte die Kartons mit dem Transporter der Gemeinde nach Eschenbach zur Sammelstelle. Die Verteilung vor Ort übernehmen nach der Anlieferung ehrenamtliche Helfer der in Kaufbeuren ansässigen Hilfsorganisation "Humedica".

Diese betreut seit vielen Jahren weltweit Kinder in Not. Die sogenannten "Geschenke mit Herz" sind eine liebevolle Ergänzung zur umfassenden, nachhaltigen Projektarbeit, an der auch Partner - wie der Bayerische Rundfunk und die Aktion "Sternstunden" - beteiligt sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.