Igel begeistert

Vom Märchen "Hans mein Igel" der Brüder Grimm waren die Grundschüler begeistert. Der Schauspieler Frieder Kahlert schlüpfte blitzschnell in die verschiedenen Rollen. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
20.10.2015
0
0

Theater Maskara hat sich den Märchen verschrieben. Die Kirchenthumbacher Grundschüler waren fasziniert von dem Stück "Hans mein Igel".

Schauspieler Frieder Kahlert schlüpft blitzschnell in die verschiedenen Rollen seiner Stücke, wechselt Stimme, Körperhaltung und verleiht so jeder Figur ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter. Wichtigste Requisite sind handgefertigte Masken aus Leder, die die verschiedenen Figuren darstellen und in die der Schauspieler während des Spiels vor dem Publikum schlüpft.

Friede Kahlert agiert, erzählt, singt, tanzt, spielt Musik und bedient die fantasievollen Bilder der Kulisse. Die Magie von Theater Maskara entsteht durch die präzise Vielfalt. Einer hat alle Strippen in der Hand und führt - wie ein Zauberer - durch die Geschehnisse der Geschichte.

Ein reicher Bauer wird im Dorf von den anderen Männern verspottet, weil er keine Kinder hat. Das ärgert ihn so sehr, dass er zu Hause laut ausruft: "Ich will ein Kind haben und sollt's ein Igel sein!" Da kriegt seine Frau ein Kind, das war oben ein Igel und unten ein Junge.

Wegen seiner sonderbaren Gestalt will niemand etwas mit ihm zu tun haben. "Hans mein Igel" verbringt seine Kindheit, allein gelassen hinter dem Ofen in der Stube. Alles ändert sich, als Hans sich einen Dudelsack wünschen darf. Von nun an nimmt er sein Leben selbst in die Hand. Auf einem Gockelhahn reitend und den Dudelsack spielend, lässt er alles hinter sich. Für ihn beginnt jetzt eine spannende Entwicklung, an deren Ende er nicht einmal mehr seine Stacheln braucht.

Ob Hans, dessen Eltern, König oder Prinzessin - der Akteur schlüpfte in alle neun verschiedenen Rollen, die in Grimms Märchen "Hans - mein Igel" vorgesehen sind. Gebannt lauschten alle 122 Grundschüler mit ihren Lehrkräften in der Turnhalle dem kurzweiligen Vorspiel, ließen sich zum Mitmachen animieren und applaudierten am Ende hellauf begeistert.

Besonders erfreulich war natürlich die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung durch den Elternbeirat. So konnte der Eintrittspreis für jedes Kind beachtlich minimiert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.