"Kamelle" und "Helau"

Auch bei ihnen steigt die Spannung: Beim fünften "Dumbacher Faschingszug" am heutigen Samstag werden das Kirchenthumbacher Prinzenpaar Fela I. und Alex I. sowie das Kinderprinzenpaar Maya I. und Noah I. ihren großen Auftritt haben. Die Organisatoren um Michael Preuschl, den Vorsitzenden der Interessengemeinschaft, rechnen wieder mit einem Besucheransturm. Bild: lep
Lokales
Kirchenthumbach
14.02.2015
2
0

Die Narren treiben es bunt - auch in der Marktgemeinde: Dort setzt sich am heutigen Faschingssamstag, 14. Februar, um 14.14 Uhr der "Dumbacher Faschingszug" in Bewegung. "Kamelle" werden durch die Luft fliegen, "Helau"-Rufe ertönen.

Die Interessengemeinschaft unter Leitung von Michael Preuschl, alias "Dundee", organisiert das traditionelle Spektakel, das alle zwei Jahre viele Aktive und Zuschauer anlockt. Der Startschuss zum fünften Faschingszug erfolgt am Festplatz in der Eschenbacher Straße. Zu Musik zieht der Gaudiwurm über die Eschenbacher Straße und den Marktplatz in die Auerbacher Straße, wo er endet.

Insgesamt haben sich 14 Vereine und Gruppen für den Zug angemeldet. Mit Live-Musik werden die Blaskapelle Kirchenthumbach sowie "Samba-Secco" die Narren am Straßenrand unterhalten. Mit einem eigenen Faschingswagen fahren der Kirwaverein Kirchenthumbach, die Kolpingfamilie Kemnath, der Stammtisch "Hütten Carver", der Stammtisch Weidenloh und die Katholische Landjugend Burkhardsreuth mit. Dazwischen reihen sich die Fußgruppen aus der Marktgemeinde ein: Sportverein, Kulturkreis, Handwerker- und Gewerbeverein, BRK-Bereitschaft, "Die etwas anderen Teletubbies" sowie die Katholische Landjugend Sassenreuth. Aus Eschenbach hat die Faschingsgesellschaft mit einem Wagen, dem Prinzenpaar und den beiden Garden zugesagt. Die Mädchen in ihren schicken Kostümen versprechen wieder eine Augenweide.

Tollitäten werden gefahren

Mit im Gaudiwurm geht natürlich der Elferrat der Interessengemeinschaft mit. Das Kinderprinzenpaar Maya I. und Noah I. wird im Cabrio chauffiert, die königlichen Hoheiten Fela I. und Alex I. sind im Pick-up unterwegs.

Viele "Kamelle" haben die Verantwortlichen geordert, um für den Besucheransturm gerüstet zu sein. Wie bereits vor zwei Jahren, soll der gesamte Alkoholausschank ausschließlich in den Wirtshäusern erfolgen. Zur eigenen Sicherheit werden alle Beteiligten gebeten, den Alkoholkonsum während des Faschingszugs einzustellen.

Die Zuschauer dürfen wieder gespannt sein, was sich die Mitwirkenden ausgedacht haben, um mit coolen Sprüchen und kleinen Sticheleien das eine oder andere Thema oder Ereignis auf die Schippe zu nehmen. In der fünften Jahreszeit ist so etwas schon einmal erlaubt.

"After-Zouch-Party"

Nach dem Faschingszug steht die Ordensverleihung an. Danach wird bis 18 Uhr bei der traditionellen "After-Zouch-Party" in der Auerbacher Straße weitergefeiert. Gerne darf natürlich auch den Wirtshäusern ein Besuch abgestattet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.