Kein Land in Sicht

Hans Karl (Dritter von links) freute sich über die Hilfsbereitschaft für seine Kosovo-Hilfsaktion "Für das Leben und die Hoffnung". Bild: lep
Lokales
Kirchenthumbach
24.12.2014
1
0
640 Kartons Textilien, dazu Matratzen, Fahrräder, Betten, Kinderwägen, Spielsachen und Rollstühle - so viel passt auf den 40-Tonner, den die Aktion "Für das Leben und die Hoffnung" in den Kosovo schickte. Empfänger ist, wie seit 15 Jahren, die Hilfsorganisation "Dushkaja". Die wirtschaftliche Situation im Land, hat sich nicht verbessert. Immer noch leben fast 40 Prozent der Bevölkerung unter der Armutsgrenze, wie Gzim Brahimaj, Leiter der kosovarischen Hilfsorganisation betonte. "Gerade in der kalten Jahreszeit sind wir auf eure Hilfe angewiesen". Weitergegeben wird die Hilfe in alle Teile des Kosovos. Rechtzeitig kam Unterstützung aus Waischenfeld. Der dortige Kindergarten startete auf Initiative des Elternbeirates eine große Aktion. 148 Bananenkartons mit Kleidung, Kinderartikeln und Schuhen wurden sorgfältig verpackt und nach Kirchenthumbach gebracht. Dazu übergab der Elternbeirat eine Geldspende von 200 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.