Kein Problem als Junior

Lokales
Kirchenthumbach
21.03.2015
0
0

Eine rot-schwarze Koalition mit der CSU als Juniorpartner? In Kirchenthumbach klappt das seit Mai 2014 recht gut, wie der CSU-Vorsitzende in der Hauptversammlung betonte.

CSU-Vorsitzender und zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann informierte die Mitglieder über die Arbeit im Gemeinderat. Er betonte, dass sich nach einem knappen Jahr eine "klare Interessen- und Sachdiskussionsmehrheit" gefunden habe. Dabei lobte er die Zusammenarbeit der drei Bürgermeister und deren Fraktionen als sehr gut und ergänzend. Schreglmann hatte aber auch schlechte Nachrichten: "Hohe Kosten werden auf die Gemeinde wegen des maroden Kanalsystems zukommen." Seit Jahren sind die wasserrechtlichen Genehmigungen abgelaufen, was deutlich höhere Gebühren als üblich zur Folge habe. Derzeit sei der Rat bemüht, neue Baumöglichkeiten in Kirchenthumbach auszuweisen, da immer mehr Familien im Rathaus anrufen und nach Bauplätzen fragen. Auch für Flächen zur Ansiedlung kleinerer Gewerbe bestehe Bedarf, sagte Schreglmann.

Zum Aussichtsturm am Kitschenrain sagte Schreglmann auf Nachfrage von Franz Bernet, dass der Turm nur 2,70 Meter niedriger sei als geplant. An der Sicht ändere sich kaum etwas, aber die Gemeinde spare 30 000 Euro. Lob sprach der zweite Bürgermeister den Sassenreuthern für die Bürgerbeteiligung und Ideensammlung zur Dorferneuerung und dem Ausbau der Ortsdurchfahrt aus. Dies verdiene Unterstützung.

Die Pläne für eine Kulturhalle seien seit der einstimmigen Entscheidung im Januar kein Thema mehr für den Gemeinderat. Der Haushalt für 2015 wird im Mai verabschiedet. "Jeder Bürger ist herzlich eingeladen zu den öffentlichen Sitzungen zu kommen - immer am ersten Mittwoch im Monat", lud Schreglmann ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Koalition (5296)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.