Langsam über die Buckelpiste

Lokales
Kirchenthumbach
01.10.2014
4
0

Runter vom Gas: Das gilt künftig für die Kellerstraße. Der Grund ist ihr schlechter baulicher Zustand: Die Fahrbahn weist zahlreiche Unebenheiten auf.

In der Kellerstraße soll es künftig eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer geben: Das hat der Bauausschuss der Marktgemeinde einstimmig beschlossen. Das Gremium war sich einig, dass dies eine sinnvolle Lösung sei - auch aus versicherungsrechtlicher Pflicht.

Ebenfalls einstimmig sprachen sich die Räte für eine Sperrung des Weges zwischen der Wallfahrtskirche bei Heinersreuth und der Kalvarienbergkapelle bei Thurndorf aus. Zwar handle es sich eh um einen Rad- und Fußweg, der für Autos gesperrt sei. Die Praxis allerdings zeige, dass vor allem Fahrzeuge diverser Paketzusteller, aber auch andere Autos den Weg benutzen würden. Entsprechend sei dieser bereits in Mitleidenschaft gezogen worden. "Eigentlich müsste man den Weg für Radfahrer sperren, weil er zu gefährlich zum Befahren ist", betonte Manfred Schaller (SPD) die absolute Notwendigkeit zum Handeln. Beschafft und vom Bauhof aufgebaut werden sollen nun abbaubare Durchfahrtssperren. Die Kosten dafür werden sich auf rund 600 Euro belaufen.

Das gemeindliche Einvernehmen erteilte das Gremium dem Bauantrag von Matthias Fraunholz aus Sassenreuth auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, der Bauvoranfrage von Dustin Hoffmann aus Sassenreuth zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage sowie dem Bauantrag von Heike Seibitz zur Errichtung eines Carports in Kirchenthumbach.

Einigkeit herrschte im Bauausschuss über die Notwendigkeit von Urnengräbern beziehungsweise einer Urnenwand auf dem Friedhof. Nun sollen Fachfirmen Vorschläge machen, wie diese gestaltet werden könnten. Geplant ist eine intensivere Beratung in der nächsten Sitzung des Gremiums.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.