Legendäre Bulldogs fahren vor

Lokales
Kirchenthumbach
26.09.2014
2
0

"Schätze" ganz besonderer Art locken in den Gagglhof: Allgaier, Bautz, Deutz, Eicher, Fahr, Güldner, Hanomag und Normag werden die Herzen der Fans alter Traktoren höherschlagen lassen.

Beim Erntedankfest des Thumbacher Heimat- und Trachtenvereins am Sonntag, 28. September, am Gagglhof, Auerbacher Straße 24, werden die Oldtimerfreunde von Kirchenthumbach ihre Traktoren - ab Baujahr 1949 - präsentieren.

Auch ihre Kollegen aus Feilersdorf werden die Ausstellung mit ihren Fahrzeugen bereichern. Zudem werden im Gewölbe des Anwesens alte Werbefilme der Firmen Deutz, Hanomag und Allgaier gezeigt.

Die ausgestellten Traktoren sind teilweise originalgetreu restauriert und Zeugen einer Epoche, in der die Arbeit in der Landwirtschaft noch hart und schweißtreibend war. Für unsere Groß- und Urgroßeltern waren die Fahrzeuge, die anfangs nur wenige "Pferdestärken" hatten, eine große Erleichterung bei der Feldarbeit. Nach und nach lösten die Traktoren die Pferde in der Landwirtschaft ab. Die eigentliche Geburtsstunde des neuzeitlichen Ackerschleppers begann 1917, als Henry Ford seinen berühmten Fordson-Traktor präsentierte. Diese Konstruktion beeinflusste maßgeblich die Entwicklung auch in Deutschland.

Im Deutschen Reich konstruierten in der Mitte der 1920er Jahre fortschrittlich denkende Techniker und Ingenieure erste vergleichbare Traktoren. Die legendären Lanz-Bulldogs prägten maßgeblich diese Ära. Diese wurden, neben Hanomag-Traktoren, vor allem von Transportunternehmen und großen Gutshöfen eingesetzt. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich der Traktor auch bei den "kleinen Bauern" durch.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.