Margarete Goß: US-Einmarsch genau am Geburtstag
Schutz im Keller

Nach Auerbach fuhren Verwandte sowie Vertreter von Katholischem Frauenbund und Pfarrei, um dort Margarete Goß im Alten- und Pflegeheim Hedwig zum 90. Geburtstag zu gratulieren. Bild: Fürk
Lokales
Kirchenthumbach
28.04.2015
4
0
Bei zufriedenstellender Gesundheit feierte Margarete Goß, geborene Kraus, im Alten- und Pflegeheim Hedwig in Auerbach ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin war über viele Jahre hinweg für die Sauberkeit der Raiffeisenbank-Geschäftsstelle am Marktplatz zuständig.

Das Licht der Welt hat Margarete Goß 1925 als zweites von fünf Kindern in Kirchenthumbach erblickt. Mit Schrecken erinnert sie sich an ihren 20. Geburtstag, als die Amerikaner den Ort einnahmen. Vor dem Artilleriebeschuss brachte sie sich im Keller der Familie Böhm (Seiler) in Sicherheit. Doch wie das Schicksal es so wollte: Eine Granate schlug genau in das Dach des Wohnhauses ein. Zum Glück wurde aber niemand verletzt.

Mit Felix Goß schloss sie im August 1949 den Bund fürs Leben. Die standesamtliche Trauung vollzog Bürgermeister Hans Schuller, die Hochzeitsmesse zelebrierte Pater Josef Ubl. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor.

Bereits seit 1964 ist die Jubilarin Witwe, und auch von Sohn Willi musste sie schon vor sieben Jahren überraschend Abschied nehmen. Erst vor wenigen Tagen wurde ihr Bruder Willi zu Grabe getragen.

Ihren 90. Geburtstag feierte Margarete Goß im Kreis ihrer Verwandten. Drei Enkelkinder und sechs Urenkel gratulierten ebenso herzlich wie Cilli Böhm und Hermine Eisend für den Katholischen Frauenbund. Die Glückwünsche der Pfarrei Mariä Himmelfahrt überbrachte Pater Dr. Benedikt Röder.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.