Marktrat Kirchenthumbach will Attraktion bei Thurmdorf besser vermarkten
Flyer für den "Eiffelturm"

Der "Eiffelturm" der Kirchenthumbacher bedarf einer besseren Vermarktung, fordern die CSU-Gemeinderäte. Gedacht ist an einen speziellen Flyer für das Bauwerk auf dem Kalvarienberg bei Thurndorf. Bild: do
Lokales
Kirchenthumbach
07.12.2015
6
0
Für eine bessere touristische Vermarktung des neuen Aussichtsturms bei Thurndorf setzt sich die CSU-Fraktion im Marktrat ein. In einem weiteren schriftlichen Antrag wünschen sich Josef Schreglmann und Winfried Sporrer die Erstellung eines Werbeflyers. Auch Hinweise zur Realisierung enthielten die CSU-Vorschläge. So stellen sich die beiden Markträte eine Zusammenarbeit mit Experten der Universität Bayreuth und die Einbeziehung der Touristik-Fachleute des Naturparks vor. Auch Vorschläge und Angebote örtlicher oder regionaler Werbeagenturen seien willkommen, erklärten die CSU-Vertreter.

Winfried Sporrer empfahl zusätzlich eine Kontaktaufnahme mit den gastronomischen Betrieben und die gleichzeitige Werbung für weitere Ausflugsziele in der Region. Auch in englischer Sprache sollte das Faltblatt erstellt werden. Ganz anders verkaufen möchte den Turm Jan Wiltsch. "Wir geben Geld aus für eine kostenlose Attraktion", befand Wiltsch, warnte vor Schnellschüssen und forderte eine touristische Vermarktung im Rahmen der Naturpark-Aktivitäten.

Das ergebe eine größere Informationsstreuung. Zustimmung signalisierte der Bürgermeister, wenn der Finanzierungsrahmen stimme. Im Haushalt Rat und Bürgermeister Restmittel. Die Rede war von circa 1500 Euro. Mit dieser Deckelung war auch das Gremium einverstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.