Raiffeisenbank mit Jahr 2014 zufrieden - Aufsichtsratmitglieder Hans Kammerer und Alois Lehner ...
Durch die Bank einstimmig

Lokales
Kirchenthumbach
03.07.2015
16
0
2014 war ein gutes Jahr für die Raiffeisenbank Grafenwöhr - Kirchenthumbach. Zu dieser Feststellung kam der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Hans Kammerer, bei der Vertreterversammlung in der Sporthalle. Dies sei unter anderem ein Verdienst der 49 Mitarbeiter und den beiden Vorständen Herbert Meier und Thomas Keck. Sie alle würden sich immer wieder den Anforderungen des Marktes sowie der Mitglieder und Kunden stellen, lobte Kammerer. Die Aufsichtsratsmitglieder Hans Kammerer und Alois Lehner wurden für weitere drei Jahre gewählt.

Innerhalb des vierköpfigen Aufsichtsrats seien in vielen Sitzungen mit dem Vorstand und zusätzlich einer internen Aufsichtsratssitzung alle Fragen und Probleme beraten und entschieden worden. Der Aufsichtsrat sei zu der Überzeugung gekommen, dass die Bank erfolgreich gearbeitet und ihren Auftrag erfüllt hat. Die Vertreterversammlung hat dem Jahresabschluss, Lagebericht und Vorschlag zur Gewinnverwendung zugestimmt.

Weitere drei Jahre

Den Bericht des Aufsichtsrates über die gesetzliche Prüfung beziehungsweise den zusammengefassten Bericht des Prüfungsverbandes verlas Dr. Bernd Schäfer. Mit der Feststellung des Jahresabschlusses 2014 waren die Mitglieder der Vertreterversammlung ebenso einverstanden, wie mit der Beschlussfassung über die Verwendung des Jahresabschlusses. Einstimmig beschlossen wurde zudem die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

Satzungsgemäß schieden nach dreijähriger Amtszeit die Aufsichtsratsmitglieder Hans Kammerer (Grafenwöhr) und Alois Lehner (Kirchenthumbach) aus dem Gremium aus. Kammerer und Lehner stellten sich zur Wiederwahl und bekamen einstimmig für weitere drei Jahre das Vertrauen der Mitglieder. Auf der Tagesordnung stand auch die Wahl der Mitglieder in den Wahlausschuss zur Vertreterversammlung.

In einem Turnus von vier Jahren muss die Vertreterversammlung neu gewählt werden, dies ist 2015 wieder der Fall. Entsprechend der Wahlordnung muss je 30 Mitglieder ein Vertreter gewählt werden. Das sind bei 2580 Mitgliedern 86 Vertreter plus Ersatzleute.

Wahlausschuss gewählt

Für den Wahlausschuss wurden Johann Rinnagl, Georg Wöhrl und Fritz Fürk (Kirchenthumbach) sowie Elisabeth Winters, Anton Wittmann und Alois Gradl (Grafenwöhr) gewählt. Die Grüße der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Jürgen Kürzinger. Die Gemeinde wisse es zu schätzen, dass die Raiffeisenbank an ihrem Standort festhalte. Gleichzeitig würdigte Kürzinger die gute Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.