"Schleiderer" in Aktion

Über 45 Traktoren hatten die Oldtimerfreunde aus Kirchenthumbach und Feilersdorf zur großen Bulldog-Ausstellung aufgefahren - eine der Attraktionen beim Erntedankfest des Thumbacher Heimat- und Trachtenvereins im Gagglhof. Die Veranstaltung sei aus der Marktgemeinde nicht mehr wegzudenken, lobten die Besucher das Engagement der Mitglieder um Vorsitzenden Josef Leipold. Bilder: hfz (3)
Lokales
Kirchenthumbach
02.10.2014
8
0

"Erdäpfelpfalz - Gott erhalt's": Unter diesem Motto feierte der Thumbacher Heimat- und Trachtenverein im Gagglhof sein traditionelles Erntedankfest. Und es war mächtig was los.

Bei bestem Spätsommerwetter bevölkerten nicht nur Besucher aus der Marktgemeinde und ihrer Umgebung, sondern auch aus den angrenzenden Landkreisen schon zur Mittagszeit das Freigelände. Das kulinarische Angebot konnte sich ja auch sehen lassen: Vor allem der Schweinebraten mit Knödel und Krautsalat fand großen Anklang. Das zum Motto des Festes passende Gericht, Dotsch mit Apfelmus oder Presssack, hatte Rang zwei auf der Hitliste der kulinarischen Angebote inne.

Am frühen Nachmittag startete das Rahmenprogramm. Zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann erntete mit einem Kartoffelroder, dem "Schleiderer", die ersten beiden Beete des dafür extra angelegten Erdäpfelackers. Mit einem aus den 1960er Jahren stammenden Kartoffelernter, der schon wesentlich fortschrittlicher die Bodenfrüchte auflas, versuchten sich die Oldtimerfreunde aus Feilersdorf, die mit 15 Traktoren die Veranstaltung bereicherten, bei der Ernte.

Zwischendurch wurden die Besucher von der Kindertanzgruppe des Vereins mit Oberpfälzer Volkstänzen unterhalten. Die Pressather Musikanten untermalten stimmungsvoll den ganzen Nachmittag. Ein weiterer Höhepunkt war das Dreschen des im Sommer eingebrachten Getreides: Die Dechentreiter-Dreschmaschine aus den 1950er Jahren, die von einem alten Allgaier R22 (Baujahr 1952) angetrieben wurde, holte zuverlässig das Korn aus der Ähre.

Über 45 Traktoren der Oldtimerfreunde Kirchenthumbach und Feilersdorf ließen nicht nur die Herzen der Kinder höher schlagen, sondern weckten auch bei den Besuchern älteren Jahrgangs so manche Erinnerung. Die nostalgischen und teilweise originalgetreu restaurierten Maschinen sind Zeugen einer Epoche, als die Arbeit in der Landwirtschaft noch hart und schweißtreibend war. Ältestes Gefährt war ein Fendt Dieselross F18 aus dem Jahr 1937. Alte Werbefilme von Deutz, Bautz und Allgaier begleiteten die Ausstellung.

Ein Quiz über die tolle Knolle, das Gärtnermeister Robert Herl ausgearbeitet hatte, inklusive interessanter Informationen über die Kartoffel forderte nicht nur die Mädchen und Buben. Außerdem wurde in einer großen Bastelecke beispielsweise das Gestalten von Baumscheiben oder das Basteln von Papierhüten angeboten.

Weitere zahlreiche Aktionen und Vorführungen rundeten das Erntedankfest ab. Korb- und Weidenflechter, Drechsler, Imker, Schmied und viele weitere Handwerker boten ihre Waren an. Auch andere Produkte wie handgesiedete Naturseifen, herbstliche Floristik, Stutenmilchprodukte, Teppiche und Webereiartikel, Marmeladen, Likör und vieles mehr konnten käuflich erworben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.