Schüler der vierten Klasse erwerben den Fahrrad-Führerschein
Sicher und aufmerksam unterwegs

In passender Kleidung und mit Helm absolvierten die Mädchen und Buben der vierten Klasse von Lehrerin Elfriede Hermann (links) konzentriert den letzten Teil der Fahrradschulung. Matthias Bräutigam und Reiner Striegl von der Polizeiinspektion Eschenbach hatten dabei ein wachsames Auge auf die Schüler. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
03.07.2015
14
0
"Spiegelei, fahr vorbei": Diesen Spruch zur Vorfahrtsstraße konnten sich die Viertklässler besonders gut merken. In drei Blöcken trainierten die Kinder auf dem Verkehrsparcours der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr das richtige Radfahren - und stellten das Gelernte dann in ihrem Schulort, Kirchenthumbach, auf den Straßen unter Beweis.

Im Heimat- und Sachunterricht hatten sich die Schüler im Herbst 2014 erfolgreich der theoretischen und praktischen Prüfung der Jugendverkehrsschule gestellt. Das Wissen dafür hatte Lehrerin Barbara Raffegerst im Klassenzimmer vermittelt und geprüft.

In Grafenwöhr erklärte Polizeioberkommissar Christian Simon von der Polizeiinspektion Eschenbach den Mädchen und Buben das richtige Verhalten im Straßenverkehr. In der ersten Übungseinheit wurden unter anderem das Anfahren, das Vorbeifahren an Hindernissen und Engstellen, das Verhalten an Fußgängerüberwegen und die Vorfahrtsregel "Rechts vor links" geübt. Das Linksabbiegen in eine Einmündung oder an einer Kreuzung wurde verstärkt im zweiten Block trainiert.

Welche Verkehrszeichen es gibt, was der tote Winkel und eine abknickende Vorfahrt sind, lernten die Kinder in Übungseinheit drei. Sie stellten dabei fest, dass die Theorie manchmal doch einfacher als die Praxis ist. So wurde schnell einmal ein Stoppschild übersehen. Trotz vereinzelter "Startschwierigkeiten" kamen alle erfolgreich ans Ziel; sieben Prüflinge erhielten für herausragende Leistungen sogar den Ehrenwimpel der Verkehrswacht.

Den Viertklässlern bereitete die Jugendverkehrsschule viel Freude. Mit dem Fahrrad-Führerschein dürfen jetzt alle am Straßenverkehr teilnehmen. Darauf zielte auch der letzte Teil der Radfahrschulung ab: Die Schüler durften in Kirchenthumbach ihr Können beweisen.

Nach der Einweisung durch und flankiert von Polizeihauptmeister Matthias Bräutigam und Polizeihauptkommissar Reiner Striegl starteten die Mädchen und Buben in Kleingruppen zur Rundfahrt über die Bayreuther und die Eschenbacher Straße sowie vorbei an der Sportanlage und durch die Lindenstraße. Die zweite Runde durfte jedes Kind alleine fahren. Sicher und aufmerksam absolvierten die Viertklässler die Aufgabe. Die Schulweghelfer Marianne Seemann, Sonja Schecklmann und Hans Schnoy sicherten die Route ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.