Willkommenstrunk für die "Neue"

Kirchenpfleger Richard Zeitler (links) sowie (von rechts) Siegfried Failner für den Pfarrgemeinderat und Pater Dr. Benedikt Röder hießen die neue Gemeindereferentin Gabriele Gabriel in der Pfarrei willkommen. Bild: ü
Lokales
Kirchenthumbach
30.09.2014
9
0

"Schenke mir den Mut zu Aufbruch und Klarheit": Mit einem Glaubenszeugnis, für das sie Gedanken und Worte von Michael Pfeifer verwendete, stellte sich die neue Gemeindereferentin Gabriele Gabriel den Gläubigen vor.

Gabriel - die Nachfolgerin von Christine Gößl - wurde bei den beiden Gottesdiensten am Wochenende in ihr Amt eingeführt. "Heute ist ein besonderer Tag für unsere Pfarrgemeinde", sagte Pater Dr. Benedikt Röder, als er die neue Gemeindereferentin begrüßte.

Er dankte ihr dafür, dass sie "Ja" dazu gesagt habe, neben ihrer Tätigkeit in Eschenbach auch Aufgaben in Kirchenthumbach zu übernehmen. Sein Dank galt außerdem Dekan und Stadtpfarrer Thomas Jeschner, der zugunsten der Pfarrei Mariä Himmelfahrt einer Reduzierung der Stunden seiner Pfarrgemeinde zugestimmt habe.

"Für Deine Bereitschaft, Dich in unserer Pfarrgemeinde einzubringen, danke ich Dir sehr herzlich", sagte er an die neue Mitarbeiterin gewandt. "Und ich kann Dir versprechen, dass unsere Pfarrei etwas ganz Besonderes ist, dass Du Dich bald bei uns wohl und heimisch fühlen wirst."

Pater Benedikt wünschte der neuen Gemeindereferentin einen guten Start und Gottes Segen für ihr seelsorgliches Wirken in Kirchenthumbach. Und weil sich die Pfarrei nach wie vor im Jubiläumsjahr befindet, überreichte er ihr als Willkommenstrunk eine Flasche Jubiläumswein. "Nun darf ich bei Ihnen als ,Neue'anfangen", leitete Gabriel ihre Vorstellung ein. "Ich freue mich darauf und wünsche mir und Ihnen, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen, dass ich Sie begleiten darf bei den für unser Leben so wichtigen kirchlichen Ereignissen und Festen. Und umgekehrt freue ich mich auch darauf, Sie kennen zu lernen und mich von Ihren Erfahrungen und vielleicht auch Wünschen mitzunehmen und inspirieren zu lassen."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.