Hauptversammlung SC Kirchenthumbach
Gemeinsam erfolgreich

Die Geehrten (vorne, von links): Felix Wolf, Hubert Lohner, Franz Schusser, Sandra Kissler, Gerhard Sporer, Hans-Jörg Renner, Ludwig Zerreis, Andreas Steininge; (stehend, von links) Karl-Heinz Schönmann, Gerhard Fronhöfer, Erwin Gradl, Manfred Kausler, Josef Reisner, Manfred Schaub, Peter Streng, Reinhard Hörl, Joachim Kleber, Matthias Gradl, Markus Schäfer, Peter Böhme, Martin Adelhardt, Gerhard Lindner, Siegfried Kotlar, Pater Benedikt, Herbert Friedrich und Jürgen Kürzinger. Bild: lep
Sport
Kirchenthumbach
11.04.2016
59
0

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung beim SC Kirchenthumbach standen Berichte und Ehrungen. Bei den Fußballern läuft es gut, und in den anderen Abteilungen auch.

"Dank eurer guten Arbeit und der tollen Zusammenarbeit können wir auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken", begann Vorsitzender Gerhard Lindner seinen Rückblick. An der Sportanlage und der Sporthalle übernahmen Mitglieder einige Reparaturen selbst. Die neue Attraktion im Ort sei das Beachvolleyball-Feld, das die Firma Kollmer spendiert hat. Für 2016 stehen weitere Anschaffungen und Investitionen an. Die Tribüne soll ein neues Dach bekommen. Ein neuer Zaun und Pflasterarbeiten im Außengelände sind ebenso geplant.

Danach übernahm Geschäftsführer Gerhard Fronhöfer. Er gab einen Überblick zur finanziellen Situation. Die Soccer-Arena sei abbezahlt, und da 2015 wenig ausgegeben wurde, blieb dem Verein ein Überschuss. Aktuell gehören diesem 649 Personen an.

Im Anschluss folgten die Berichte der Sparten. Beim Kinder- und Mittwochsturnen fielen diese positiv aus. Auch 2015 waren die Läufer vom SCK querbeet in der Oberpfalz und der Fränkischen Schweiz unterwegs. In der Sommerrunde meldete die Sparte Tennis sieben Mannschaften und erzielte gute Ergebnisse.

Größter Bereich ist die Sparte Fußball. Hier gibt es 13 Mannschaften - von den Mädchen über die G-Junioren bis zur Altherren-Mannschaft. Die Abteilungsleiter berichteten, dass beim SC gute Arbeit geleistet wird. Einig waren sich alle, dass man bei den Kleinsten beginnen muss, das heißt gute Trainings- und Betreuungsmöglichkeiten bieten, damit oben genug Spieler ankommen. Nur eine gute Vereinsstruktur führe zum gewünschten Ergebnis. Lauter Applaus nach jedem Redner würdigte die Arbeit der verschiedenen Abteilungen.

Bürgermeister Jürgen Kürzinger dankte der großen "Sportfamilie" für die Arbeit. Besonderer Dank galt dem Verein, der die Asylkinder, trotz der Sprachprobleme, so gut integriert habe. Pater Benedikt brachte die Mitglieder mit einem Satz aus dem ersten Brief des Paulus an die Korinther zum Schmunzeln. Als Dank für 25, 30, 40 und 50 Jahre Treue zum Verein gab es aus den Händen des Vorsitzenden und seiner Vorstandsmitglieder Urkunden und Dankesworte.

Die GeehrtenFelix Wolf (50 Jahre), Hubert Lohner (50), Franz Schusser (50), Sandra Kissler (25), Gerhard Sporer (50), Hans-Jörg Renner (50), Ludwig Zerreis (40), Andreas Steininger (40), Karl-Heinz Schönmann (40), Erwin Gradl (25), Manfred Kausler (50), Manfred Schaub (30), Peter Streng (25), Reinhard Hörl (25), Joachim Kleber (30), Matthias Gradl (25), Markus Schäfer (40), Peter Böhme (40), Martin Adelhardt (25), Siegfried Kotlar (25). (lep)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.