13 neue Azubis bei
Neue Seite des Lebens

Ausbildungsleiterin Kerstin Korcey (links) und Michael Passler (rechts), Leiter des Logistikcenters in Pressath, hießen 13 neue Auszubildende im Unternehmen Autoteile Pöllath willkommen. Bild: ü
Vermischtes
Kirchenthumbach
14.09.2016
168
0

Pressath. Zu den Höhepunkten im Sportjahr der Nordic-Walking-Abteilung des TSV gehört der Wochenendausflug in den Bayerischen Wald. 16 Sportler waren diesmal unterwegs. Das Quartier bezogen die Reisenden bereits zum elften Mal in der Gaststätte Menauer in Grandsberg.

Viel Bewegung


Das hat sich auch heuer wieder gelohnt, denn die Teilnehmer wurden wunderbar verwöhnt. Sportlich ging es am Freitag gleich nach dem Abendessen los. Eine 75-minütige Tour, mit Stirnlampe, durch die Wälder um Grandsberg, stand auf dem Programm. Am Samstag war dann Walken angesagt. Diesmal hatten die Trainer Birgit Weinhold und Wolfgang Graser den Donauwanderweg ausgesucht.

In der Nähe von Bogen führte der Weg von Pfelling nach Loham. Nach der Mittagspause ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ein Schmankerl gab es am Sonntag noch. Die Heimfahrt unterbrach die Gruppe in Mariaort bei Regensburg. Hier trauten sich die Walker, mal eine andere Sportart auszuprobieren. Rudern auf einer römischen Galeere war angesagt.

Dies machte allen sichtlich Spaß. Mit dem Gefühl, ein wunderbares sportliches Wochenende bei ausgezeichnetem Wetter verbracht zu haben, führte die Fahrt dann nach Pressath zurück.

13 junge Menschen schlagen bei dem Unternehmen Autoteile Pöllath (ATP) ein neues Lebenskapitel auf. Was in Zukunft alles auf die Auszubildenden zukommt, zeigte ihnen Personalsachbearbeiterin Kerstin Korcey.

Korcey, die für die Ausbildung zuständig ist, führte die Azubis in ihre zukünftigen Aufgaben ein. Die Ausbildung umfasst kaufmännische Berufe wie Büromanagement, Dialogmarketing und Fachinformatik. Auch Fachkräfte für Lagerlogistik bildet ATP aus.

Ebenfalls möglich ist das duale Studium BWL - Internationaler Handel. Die neuen Mitarbeiter kommen aus einem Umkreis von 35 bis 40 Kilometer: aus Eschenbach, Oberbibrach, Kirchenthumbach, Weiden, Auerbach, Thurndorf, Haag, Grafenwöhr, Windischeschenbach und Pegnitz.

Gute Zukunft


Das Unternehmen mit Betriebssitz in Kirchenthumbach ist inzwischen auf 450 Mitarbeiter angewachsen. Derzeit bildet es insgesamt 31 junge Menschen aus. Zuerst einmal sollen sich die Neuen kennenlernen. Auch die Besichtigung des Logistikzentrums in Pressath steht auf dem Lehrplan. Hinzu kommt eine Business-Knigge-Schulung. Korcej stellte heraus, dass das Unternehmen noch mehr Lehrlinge eingestellt hätte, doch der Markt sei wie leer gefegt gewesen. Die Firma habe die 13 Auszubildenden eingestellt, um Fachkräfte für das eigene Unternehmen zu sichern und Verantwortung für Jugendliche aus der Region zu übernehmen. ATP werde deshalb auch in den kommenden Jahren verstärkt in die Ausbildung investieren, um den Fachkräftebedarf sichern zu können.

Schon jetzt können sich Schulabgänger für 2017 bewerben. Korcej erläuterte, dass die Chancen sehr hoch seien, nach der Ausbildung fest übernommen zu werden. Das Unternehmen ATP garantiert eine qualifizierte Ausbildung der Jugendlichen. Sie erhalten während der drei Jahre einen umfangreichen Einblick in kaufmännische Abteilungen und logistische Abläufe sowohl in Kirchenthumbach wie auch in Pressath und Weiden.

Konzert mit Brigitte Traeger

Pressath . (mng) In der schnelllebigen Zeit ist es wichtig, einen Moment der Ruhe zu finden. Brigitte Traeger begeistert ihr Publikum mit geistlichen Liedern und besinnlichen Texten. Die Künstlerin gibt am Sonntag, 18. September, um 18 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Georg ein Konzert. Einlass ab 17.15 Uhr. Karten gibt es bei der Raiffeisenbank.

Räte stimmen über Baupläne ab

Pressath. Zur öffentlichen Sitzung trifft sich der Stadtrat am Donnerstag, 15. September, um 19 Uhr im Dostlerhaus. Die Räte müssen unter anderem über den Bebauungsplan Wiedenhofstraße-Ost diskutieren, über die Stellungnahmen aus der frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung beraten sowie über einen Planentwurf abstimmen. Außerdem muss eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung für einen Teilbereich vorgenommen werden. Auf der Tagesordnung steht auch die Wasserversorgungseinrichtung Pressaths, die Feststellung des Jahresabschlusses 2015 sowie die kommunale Verkehrsüberwachung. Hier müssen die Räte entscheiden, wie sie die Überwachung weiterführen wollen.

Diskutiert wird auch die Bauleitplanung der Gemeinde Kastl. Thema ist zudem die Änderung des Flächennutzungsplans, für die Erweiterung der "Lettenwiese" müssen die Politiker einen Bebauungsplan aufstellen. Die Gemeinde Kastl braucht ebenfalls eine Bauleitplanung. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan "SO Solarpark Unterbruck" ist aufzustellen und über die Änderung des Flächennutzungsplans muss entschieden werden.

Notdienste

Notruf

Polizei: 110

Feuerwehr: 112

Rettungsdienst: 112

Ärzte

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Montag, Dienstag, Donnerstag von 18 bis 8 Uhr des Folgetages, Mittwoch, 13 Uhr, bis Donnerstag, 8 Uhr und Freitag, 13 Uhr, bis Montag, 8 Uhr.

Telefon 116 117

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst KVB-Zentrale, Telefon 116117; Sprechzeiten: Samstag, Sonntag und an Feiertagen jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr.

Zahnärtzlicher Notfalldienst Oberpfalz: Telefon 0941/5987923, www.notdienst-zahn.de und www.zbv-opf.de Oberfranken: Telefon 0921/761647 bzw. www.notdienstzahn.de und www.zbv-ofr.de

Frauenärztlicher Bereitschaftsdienst Telefon 116117; Sprechstunden Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 12 Uhr.

Frauenhaus 0961/3893170

Apotheken

Telefon 080000/22833

Mittwoch, 8 Uhr, bis Donnerstag, 8 Uhr St.-Georgs-Apotheke Pressath Wollauer Str. 8, Tel. 09644/333 Apotheke Weidenberg Lindenstr. 18, Tel. 09278/216

Telefonseelsorge Telefon 0800/1110111

ARV. Ambulanter Hilfsdienst für Behinderte und Senioren, Medikamentennotdienst: 0961/33333.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auszubildende (68)Autoteile Pöllath (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.